intimpflege

5 Tipps für eine gute Intimpflege – und 3 Fehler, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten

Sicher kümmern auch Sie sich sorgfältig um Ihren Intimbereich, aber wissen Sie, woran Sie als Frau dabei denken müssen und welche Fehler Sie nicht machen dürfen? Hier erhalten Sie fünf gute Tipps und hilfreiche Informationen darüber, welche Fehler Sie vermeiden sollten, wenn es um Ihren Intimbereich geht.

Darum ist eine gute Intimpflege wichtig

Eine gute Intimpflege ist unerlässlich, wenn Sie Ihren Intimbereich im Gleichgewicht halten möchten. Wird die Intimpflege vernachlässigt, können Beschwerden wie Brennen, Juckreiz und Trockenheit in der Scheide auftreten.

Diese Beschwerden sind normalerweise auf ein bakterielles Ungleichgewicht, eine Harnwegsinfektion, einen Scheidenpilz oder andere Gründe zurückzuführen, die alle lästig und hemmend sein können.

» Hier finden Sie unsere Produkte


5 Tipps für eine gute Intimpflege

Unangenehme Gerüche oder Reizungen Ihres Intimbereichs sind zweifellos überaus unangenehm. Hier erhalten Sie fünf gute Tipps, wie Sie eine gute Intimpflege sicherstellen können.


1. Lassen Sie Luft an Ihre Haut

Wenn Ihre Haut nicht atmen kann, beeinträchtigt dies die Hygiene. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Slip regelmäßig wechseln, damit Sie immer sauber und trocken sind. Schlafen Sie ruhig ohne Slip, damit Ihre Haut ausreichend atmen kann.


2. Tragen Sie die richtige Unterwäsche

Um Luft an die Haut zu lassen, reicht es nicht, nur häufig den Slip zu wechseln. Tragen Sie am besten Slips aus reiner Baumwolle, damit die Haut leicht atmen kann. Sie können auch bei hohen Temperaturen gewaschen werden, sodass Sie sicher sein können, wirklich saubere Unterwäsche zu tragen.


3. Was verwenden Sie, wenn Sie Ihre Menstruation haben?

Wenn Sie Ihre Menstruation haben, ist es wichtig, dass Sie Ihre Binden und Tampons sorgfältig auswählen, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr Intimbereich im Gleichgewicht ist.

Beschränken Sie generell die Verwendung von Binden und Tampons und wählen Sie Produkte aus, die parfümfrei und nicht mit Chlor gebleicht sind.


4. Denken Sie daran, sich richtig abzuputzen?

Nach dem Toilettengang ist es wichtig, dass Sie sich richtig abputzen, wenn Sie eine einwandfreie Hygiene sicherstellen möchten. Wischen Sie immer von vorne nach hinten, um Beschwerden zu vermeiden.


5. Verwenden Sie die richtigen Produkte für den Intimbereich

Um den Intimbereich im richtigen Gleichgewicht zu halten, sollten Sie parfümfreie und pH-neutrale Produkte verwenden. Das beste Ergebnis erzielen Sie mit einer Kombination aus Intim Wash, Femigel und Femi Daily von Australian Bodycare.

Sie erhalten alles zusammen in einem einzigen Intimpflegeset,das alles enthält, was Sie brauchen, um Probleme im Intimbereich im Alltag zu vermeiden.

Die Produkte haben eine beruhigende Wirkung auf Ihre Haut und wirken gleichzeitig antibakteriell, sodass Sie sich frisch fühlen.



Vermeiden Sie die folgenden 3 Dinge

Die vorstehenden fünf Tipps tragen zu einer guten Intimhygiene bei.

Im Folgenden finden Sie drei Dinge, die Sie vermeiden müssen, um Ihren Intimbereich im Gleichgewicht zu halten.

  1. Waschen Sie sich nicht zu gründlich oder zu häufig.
  2. Tragen Sie keine zu enge Kleidung.
  3. Tragen Sie keine Slips aus synthetischem Material.