Afterjucken – Ursachen, Behandlung und Vorbeugungsmaßnahmen gegen den Juckreiz des Afters

Afterjucken – Ursachen, Behandlung und Vorbeugungsmaßnahmen gegen den Juckreiz des Afters

Afterjucken ist eine häufig auftretende Krankheit. Es kann man mehrere Gründe haben, warum du ein Jucken am Rektum haben kannst. Glücklicherweise ist es in den meisten Fällen ziemlich harmlos.

Es gibt einige gute Möglichkeiten, wie du das Jucken wieder los werden kannst.

Gehe direkt zu: Wie behandelt man das Afterjucken?

Was ist Afterjucken?

Afterjucken hat wahrscheinlich jeder von uns schon einmal gehabt. Oft verschwindet es wieder sehr schnell, aber einige haben länger damit zu kämpfen. Leider ist es vielen peinlich und trauen sich nichts zu sagen bzw. was dagegen zu unternehmen.

Wenn es am Rektum juckt oder brennt, empfinden viele das als peinlich und deshalb sprechen sie nicht darüber. Afterjucken ist keine direkte Krankheit, sondern ein Symptom dafür, das etwas nicht richtig ist.

Der Juckreiz ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Haut um das Rektum herum gereizt wurde. Dieses kann verschiedene Ursachen haben.

Juckreiz am Rektum ist etwas, was Kinder und Erwachsene in jedem Alter bekommen können. Das Jucken tritt sowohl bei Frauen, als auch bei Männern auf. Männer bekommen dies etwas häufiger. Warum das so ist, weiß man nicht.

Die Symptome von Afterjucken können von einem ganz leichtem Jucken, bis zum unerträglichem Jucken inkl. einem brennendem Gefühl beim After übergehen.

Test: Australian Bodycare Set zur Behandlung des Intimbereichs im Test


Afterjucken in der Nacht

Es ist ganz normal, dass Afterjucken in verschiedenen Intensitäten, während des Tages bzw. in der Nacht auftritt. Es ist auch normal, dass es Nachts in der Regel stärker ist, als Tagsüber.

Nicht zuletzt kann es bei Kindern am Abend oder in der Nacht zu Juckreiz im Afterbereich kommen.

Die Symptome des Afterjuckens sind in der Regel Schmerzen, Reizungen, Juckreiz und ein brennendes Gefühl im Afterbereich. Obwohl Afterjucken den ganzen Tag auftreten kann, wirst du es wahrscheinlich am ehesten abends bzw. in der Nacht merken.

Das liegt daran, dass der Afterbereich nachts, feuchter und wärmer als Tagsüber ist, wenn du z.B. schläfst oder kurz vorher auf der Toilette warst.

Du kannst versuchen selber etwas gegen das Jucken zu tun, indem du ein mildes Shampoo verwendest und dich damit am After wäscht, nachdem du die Toilette besucht hast. Zudem solltest du es vermeiden, enge Unterhosen zu tragen.

Du kannst den After auch mit einer speziellen Creme eincremen, bevor du schlafen gehst.

Juckreiz im Anus

Juckreiz im After ist keine Krankheit, sondern eher ein Symptom. Das Jucken kann ein Symptom für eine Vielzahl von Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Wunden im Afterbereich oder ein Ekzem sein.

Die Symptome verursachen meistens Unbehagen in Form von einem brennenden, juckenden und nervenden Gefühl im Afterbereich.

Das Jucken kann sehr leicht, aber auch extrem unangenehm sein.

Die Ursache von Afterjucken, kann nicht immer genau festgestellt werden. Die häufigsten Ursachen sind Hämorrhoiden, Fissuren, schlechte oder übermäßige Körperpflege, Hautkrankheiten oder eine bakterielle Pilzinfektion.

Bei Kindern kann es sein, dass der Juckreiz durch Madenwurm verursacht wird oder es liegt daran, dass die Windel nicht häufig genug gewechselt wird.

Wenn du Probleme im Afterbereich hast, kannst du versuchen die Stelle mit einer Creme gegen Afterjucken, einzucremen.

Wenn du Creme nicht wirken sollte, solltest du einen Arzt aufsuchen, da es sich evtl. um ernstzunehmende Erkrankung handeln könnte.



Was sind die Ursachen für Afterjucken?

Während die Symptome von Afterjucken in der Regel immer gleich sein (jucken, brennen und das verlangen immer wieder zu kratzen), gibt es verschiedene Ursachen für das nervige Jucken.

Die Hauptursache vom Jucken ist eine Hautreizung im und um den After herum. Es ist aber leider nicht immer möglich, die genaue Ursache dafür zu finden. Die häufigsten Ursachen für Afterjucken sind:

  • Hämorrhoiden: verursacht oft jucken im Bereich des Afters und ist daher sehr häufig eine Ursache von Afterjucken. Wenn du Hämorrhoiden hast, ist es wesentlich feuchter im Afterbereich als normalerweise. Dadurch kann es leichter anfangen zu jucken
  • Schlechte Hygiene kann auch Juckreiz im Afterbereich verursachen. Es ist deswegen sehr wichtig, dass du dich ordentlich sauber und trocken machst, nachdem du auf der Toilette warst. Vermeide bitte auch, grobes Toilettenpapier zu nehmen, da dieses nicht so gut für die Haut ist. Wenn es schwierig sein sollte, den Bereich ordentlich sauber zu halten (z.B. aufgrund von Hautlappen, die von früheren Hämorrhoiden stammen), kann es notwendig sein, diese operativ entfernen zu lassen
  • Übertriebene Hygiene kann auch ein Grund dafür sein, das du jucken im Afterbereich hast. Während schlechte Hygiene Juckreiz am After verursachen kann, kann eine übermäßige Hygiene das gleich herbeiführen. Wenn du dich zu sorgfältig und zu oft wäscht, entfernst du Fette von der Haut. Dadurch bist du anfälliger für Hautprobleme wie Juckreiz. Verwende immer eine antiseptische Seife und vermeide es die Haut zu schaden, indem du zu sehr scheuerst und schrubbst. Denke auch immer daran, relativ weiches Toilettenpapier zu benutzen. Parfümiertes (und farbiges) Toilettenpapier kann einen schönen Duft und eine schöne Farbe im Badezimmer ergeben, aber es kann auch Afterjucken verursachen. Benutze also am besten unparfümiertes und neutrales Toilettenpapier
  • Madenwürmer verursachen auch Jucken am After. Besonders abends und in der Nacht. Kinder und Erwachsene können diese Würmer haben. Man kann sie deutlich am After und im Stuhl erkennen
  • Risse am After (wird auch Fissur genannt) kann Juckreiz verursachen. Die Fissur kann durch Verstopfung oder Durchfall entstanden sein
  • Geschwür am After verursacht in der Regel auch Juckreiz. Es kann mehrere Gründe geben, warum ein Geschwür aufgetreten ist. Es ist allerdings sehr wichtig, dass du dagegen was unternimmst. Sowohl gegen das Geschwür und auch gegen das Jucken
  • Hautkrankheiten wie z.B. Schuppenflechte kann überall am Körper Juckreiz verursachen, also auch am After
  • Ekzem am After, führt typischerweise auch zu Juckreiz. Ein Ekzem kann aus einer Vielzahl von Gründen entstanden sein. Dieses kann z.B. nach Hämorrhoiden, Fissuren oder auch nach Bläschen am After entstanden sein
  • Pilz- oder Bakterieninfektion bringen in der Regel auch Juckreiz mit sich. Hast du also eine Pilz- oder Bakterieninfektion am After, wirst du wahrscheinlich auch einen Juckreiz spüren
  • Analprolabs der Schleimhäute kann auch ein Jucken am After verursachen. Beim Druck auf den After, kann es passieren das Ausbuchtungen rausgedrückt werden. Dieses kann es schwierig machen, den Bereich nach einem Toilettengang ordentlich sauber zu bekommen. Dadurch kann es eher passieren, dass man Afterjucken bekommt
  • Antibiotika kann Jucken im After verursachen. Einige bekommen nach einer Antibiotika Behandlung Probleme mit dem Afterjucken
  • Nahrungsmittel wie Kaffee, Schokolade, Bier, Nüsse, stark gewürzte Speisen und Milchprodukte kann bei einigen Menschen auch Afterjucken verursachen.

Behandlung von Afterjucken: Wie behandelt man das Afterjucken?

Die Behandlung von Afterjucken hängt vollständig von der Ursache des Juckreizes ab.

  • Sollte das Jucken von zum Beispiel Hämorrhoiden stammen, solltest du zum Arzt gehen und dir eine Salbe gegen Hämorrhoiden verschreiben lassen
  • Kommt das Jucken von Madenwürmern, solltest du gegen diese Würmer behandelt werden, dann verschwindet auch das jucken
  • Hast du Jucken im Afterbereich, weil du Hautlappen in der Gegend hast, die eine gute Hygiene erschwert? Dann ist die einzige Möglichkeit das Problem loszuwerden, indem du diese Lappen entfernen lässt
  • Kommt das Jucken, weil du einen Pilz, Bakterien oder ein Ekzem hast? Dann kannst du ein Gel bekommen, was in den meisten Fällen sehr schnell hilft, das Jucken loszuwerden
  • Wenn das Jucken auftritt, weil du dich schlecht wäscht oder sogar übertrieben oft wäscht, dann solltest du deine Wasch-Gewohnheiten ändern. Wenn das Problem dann immer noch besteht, kannst du eine Creme bekommen, die gegen das Jucken vorgeht

Gel gegen Afterjucken

Wenn du Probleme mit Juckreiz, Reizung und Brennen im Afterbereich hast, dann kannst du ein Gel mit Teebaumöl bekommen und verwenden. Das Gel mit Teebaumöl wirkt juckbefreiend, kühlend und baut die gesundende Haut wieder auf.

Teebaumöl ist dafür bekannt, Bakterien entgegenzuwirken und gegen den Juckreiz wirksam zu sein. Dadurch ist das Gel mit Teebaumöl ideal, wenn du Probleme mit Juckreiz und Brennen am After hast. Schmiere das Gel täglich auf den betroffenen Bereich und vermeide dadurch, das jucken und brennen entsteht.

Darüber hinaus solltest du ich täglich einer gründlichen Wäsche unterziehen, damit der Bereich schön sauber und rein bleibt. Wenn du das Öfteren Probleme mit dem After hast, sobald du bestimmte Nahrungsmittel zu dir genommen hast, solltest du vielleicht darüber nachdenken, auf diese Mittel zu verzichten.

Obwohl es fast unmöglich ist, dem Drang zu widerstehen, sich kratzen zu wollen, wenn es extrem juckt, solltest du dieses auf jeden Fall lassen. Das gleiche gilt natürlich für alle Stellen, die einen Juckreiz haben. Denn dadurch wird es nur schlimmer, anstatt besser zu werden. Wenn du dich öfter kratzt, riskierst du die Haut zu zerstören, indem sie kleine Risse bekommt.

Es ist wichtig zu betonen, dass du unbedingt einen Arzt aufsuchen solltest, sobald du Blut im Stuhl oder im Afterbereich hast bzw. entdeckst. In den meisten Fällen ist die Ursache ziemlich harmlos. Aber in seltenen Fällen kann der Juckreiz durch etwas schlimmes wie z.B. Darmkrebs verursacht werden.



Wie kann man Afterjucken verhindern?

Die beste Methode um Afterjucken zu verhindern ist die Ursache zu kennen und zu verhindern. Wenn du zum Beispiel Afterjucken hast, weil du Hämorrhoiden hast bzw. hattest, solltest du vermeiden neue Hämorrhoiden zu bekommen. Da Hämorrhoiden von Verstopfung kommen können, solltest du also z.B. verhindern wieder Verstopfung zu bekommen.

Benutze eine Creme oder Salbe mit Teebaumöl gegen den Juckreiz.

Durch den täglichen Gebrauch einer Creme gegen Analjucken, verhinderst du Probleme wie Juckreiz, Reizung und Brennen am Rektum. Die Creme wird bei Bedarf einmal am Tag an der Rektums Öffnung aufgetragen.

Die Creme sorgt dafür, dass sie die Bakterien bekämpft, die u.a. den Juckreiz verursacht. Darüber hinaus ist eine gute Hygiene eine gute Voraussetzung dafür, dass du das Analjucken verhinderst.

Du solltest den Bereich nach einem Toilettenbesuch ordentlich sauber machen und vor allem trocken halten. Aber du solltest auch nicht zu viel waschen bzw. reinigen, denn das schadet wiederrum der Haut. Du solltest also ein gesundes Mittelmaß finden. Benutze auch bitte niemals parfümierte Seife am Rektum, denn das schadet der haut unnötigerweise.

Vermeide auch das benutzen von parfümierten und farbigen Toilettenpapier, da Parfüm und Farbstoffe die Haut auch reizen können.

Wenn du dich mit mehr als nur Wasser waschen möchtest, ist es sehr wichtig das du gute geeignete Produkte dafür nimmst. Wenn du z.B. Intim Wash von Australian Bodycare wählst, bekommst du eine sanfte, aber wirksame Reinigungsseife, die Bakterien entgegenwirkt und für eine sehr gute Hygiene sorgt. Intim Wash kann überall am Körper verwendet werden. Das antiseptische Teebaumöl, was in Intim Wash enthalten ist, wirkt effektiv gegen Schmutz und Bakterien.

In einigen Ländern ist die Verwendung von Bidets oder Toiletten mit Spülfunktion durchaus üblich und dieses ist auch echt nicht verkehrt, wenn es um vorbeugemaßnahmen gegen Afterjucken geht. Nur reines Toilettenpapier zu benutzen ist meistens nämlich nicht genug. Wasser reinigt deutlich besser als das bloße Papier. Du musst zuhause nicht ein Bidet haben. Du kannst dich auch gründlich mit Wasser und einer milden Hautfreundlichen Seife waschen, wenn du im Bad bist.


FAQ über das Afterjucken

Was ist die Ursache von Afterjucken?

Wenn man einen Juckreiz im oder um das Rektum herum bekommt, liegt es daran das die Haut gereizt ist. Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben. Zum Beispiel kann man Afterjucken  aufgrund von Hämorrhoiden, schlechter oder übermäßiger Hygiene, Madenwürmern, Risse der Haut (am Rektum), Hautkrankheiten, Pilz- oder bakterielle Infektionen oder durch die Verwendung von Antibiotika bekommen.

Bestimmte Nahrungsmittel können bei manchen Personen auch Afterjucken auslösen.


Wie stoppt man das Afterjucken?

Afterjucken ist lästig, unangenehm und nervig. Glücklicherweise kann man leicht Abhilfe schaffen. Die Behandlungsmethode hängt von der Ursache ab. In vielen Fällen kann eine Behandlung mit einer Creme, die Teebaumöl enthält Abhilfe schaffen. Die Creme kannst du ganz leicht im Afterbereich auftragen.


Ist Afterjucken gefährlich?

Afterjucken ist ein sehr unangenehmes Leiden, aber in den seltensten Fällen auch wirklich gefährlich. In den meisten Fällen ist der Juckreiz ungefährlich, aber trotzdem sollte man das Leiden natürlich trotzdem bekämpfen. Wenn die Ursache bekämpft wird, wird der Juckreiz auch sehr schnell verschwinden. In ganz seltenen Fällen kommt das Afterjucken von etwas gefährlichen wie z.B. Darmkrebs.


Kommt das Afterjucken immer aufgrund schlechter Hygiene?

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Afterjucken. Mangelnde Hygiene ist eine von den möglichen Ursachen. Aber auch eine übertriebe Hygiene kann Afterjucken verursachen. Es gibt auch noch viele andere Gründe warum der Juckreiz am Rektum entstehen kann. Es ist trotzdem immer sehr wichtig, sich um eine gute Hygiene zu kümmern.

Dieses kannst du tun, indem du dich immer gründlich abtrocknest, wenn du im Bad warst. Zusätzlich solltest du den Bereich immer schön sauber halten.


Es juckt am After – Habe ich Würmer?

Juckreiz in und um das Rektum herum, kann durch Madenwürmer entstehen. Sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen. Wenn du einen Wurmbefall hast, kannst du dieses deutlich sehen. Entweder du siehst die Würmer am Rektum oder direkt im Stuhl.

Wenn du einen Befall hast, musst du ein spezielles Mittel gegen Würmer nehmen, was du auf Rezept von deinem Arzt bekommen kannst. Afterjucken muss aber nicht zwingend durch Würmer kommen, sondern es gibt noch viele andere Ursachen wie z.B. Hämorrhoiden, schlechte oder übertriebe Hygiene, Abszesse, Hautrisse oder noch andere Ursachen.