Anwendungsmöglichkeiten von Teebaumöl

Der natürliche Pflanzenextrakt Teebaumöl ist bekannt für seine starken antibakteriellen Eigenschaften. Im Folgenden werden einige der Vorteile von Teebaumöl und die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten erläutert.

1. Behandlung bei Pickel und Akne anfälliger Haut

Aufgrund der bakterienhemmenden Verbindungen, die im Teebaumöl enthalten sind, ist es eine ausgezeichnete Wahl für die Behandlung von zu Akne neigender Haut. Schon eine kleine Menge des Öls kann in die Haut eindringen und dabei helfen, die Talgdrüsen von einer Ansammlung von Talg und abgestorbenen Hautzellen zu befreien.

Teebaumöl kann ebenfalls verwendet werden, um Mitesser, Pickel und andere Unreinheiten auszutrocknen und ihre Sichtbarkeit im Laufe der Zeit zu reduzieren. Es sollte an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass, obwohl Teebaumöl die Gesundheit der Haut verbessern kann, die Verwendung von zu viel Teebaumöl die Haut austrocknen kann. Eine zu trockene Haut kann den Körper dazu veranlassen, Öle über zu produzieren und die Hautgesundheit weiter zu verschlimmern.

Pro-Tipp: Wir empfehlen die Verwendung getesteter Produkte, die eine vorgemischte hautfreundliche Dosis Teebaumöl enthalten, um Pickel und Akne in einer hautfreundlichen Art zu bekämpfen.

Du kannst Pickel auf der Stirn, Wangen oder Nase behandeln, indem du ein paar Tropfen reines Teebaumöl mit einem Teelöffel Hamamelis mischt und mit einem Baumwoll-Pad aufträgst. Die besten Ergebnisse erhältst du, wenn du die Mischung für mehrere Stunden oder sogar über Nacht einwirken lässt.

Pickel auf dem Rücken, der Brust und dem Körper kannst du mit einem Teebaumölbad behandeln. Ein Teebaumölbad kannst du einfach selbst machen, indem du ein paar Tropfen Öl in das Badewasser gibst. Bade nun für mindestens 10 Minuten um das Teebaumöl wirken zu lassen. Das Teebaumölbad wirkt Bakterienhemmend, was zu einer sichtbar frischen, strahlenden und gesund aussehenden Haut führt.



2. Aufhellen von Narben

Du kannst Teebaumöl in deine täglichen Gesichtspflege- und Hautpflege-Routinen integrieren, um das Auftreten von Hautunreinheiten zu reduzieren. Alternativ kannst du getestete Teebaumöl-Hautpflegeprodukte kaufen.

Teebaumöl enthält Antioxidantien, die die Regeneration von Hautzellen fördern können. Es ist darüber hinaus eine günstigere und natürlichere Alternative zu teuren kosmetischen Cremes. Wenn du Teebaumölprodukte, welche mit einem Trägeröl oder einem Teebaumöl-Serum gemischt wurden, täglich auf Narben anwendest kann dies dazu führen, dass die Sichtbarkeit der Narben nachlässt.


3. Behandlung von Wunden und Infektionen

Wenn du dich geschnitten hast oder eine leichte Infektion in einer offenen Wunde hast, kannst du Teebaumöl in Kombination mit ätherischem Lavendelöl als eine hausgemachte Salbe verwenden. Achte darauf, die Wunde vorher gründlich mit Wasser zu reinigen und dann je zwei Tropfen Teebaumöl und Lavendelöl in etwas Jojoba Öl zu verdünnen. Diese Mischung trägst du dann auf den Schnitt auf und bedeckst die Wunde mit einem Verband, um eine Infektionen zu verhindern.


4. Behandlung von Rasurbrand

Unbehandelt kann Rasurbrand unschön, unangenehm und schmerzhaft sein. Eine kleine Menge Teebaumöl kann als natürliches Adstringens auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, um die durch die Rasur verursachte Reizung zu lindern. Anschließend an die Rasur kannst du einige Tropfen Teebaumöl mit Hamamelis verdünnt auf einen Wattebausch geben und auf die betroffenen Stellen auftragen. Du wirst eine beruhigende und kühlende Wirkung bemerken, die bei Rasurbrand erleichternd wirken kann.

> Produkte gegen rasurbrand



5. Reinigung des Haars und der Kopfhaut und Verbesserung der Haar- und Kopfhautgesundheit

Die natürlichen bakterienhemmenden Eigenschaften und die reinigende Wirkung von Teebaumöl machen es zu einer wertvollen Ergänzung zu deinem üblichen Shampoo. Einige Tropfen Teebaumöl als Zugabe zu deinem Shampoo können dabei helfen, die Ansammlung von Chemikalien, Ölen und abgestorbener Haut auf der Kopfhaut zu verhindern und deine Haare gründlich zu reinigen.

Um den allgemeinen Zustand der Haare und der Kopfhaut zu verbessern, kann die Verwendung von Kokosnussöl mit ein paar Tropfen Teebaumöl helfen. Diese Mischung spendet Feuchtigkeit und verleiht deinen Haaren einen gesunden Glanz. Die Mischung solltest du zweimal wöchentlich auf die Kopfhaut und die gesamte Haarlänge massieren und mindestens 30 Minuten einwirken lassen.


6. Für gesünderes Haar

Teebaumöl kann die Durchblutung der Kopfhaut und Haarfollikel stimulieren. Dies kann gesünderes Haarwachstum fördern.

Die regelmäßige Anwendung von Teebaumöl, eines Teebaumöl Shampoos / Conditioners oder einer Teebaumöl Maske kann den allgemeinen Zustand der Kopfhaut und der Haare verbessern. Dies ist möglich, dank der antibakteriellen und antiseptischen Eigenschaften des Öls. Bei regelmäßiger Anwendung von Teebaumöl wird die Kopfhaut vor zukünftigen Infektionen geschützt, was zu besser ernährten Wurzeln und einer besseren Haargesundheit führt.


7. Behandlung von Schuppen

Schuppen werden durch eine natürlich vorkommende Mikrobe auf der Kopfhaut verursacht. Ein Nebenprodukt dieser Mikrobe entsteht, wenn es sich auf die natürlichen Öle auf der Kopfhaut ernährt. Dies kann Empfindlichkeit und eine Entzündungsreaktion mit Juckreiz und schuppiger Haut verursachen. Teebaumöl, welches entweder in einem Shampoo oder mit Trägerölen auf die Kopfhaut aufgetragen wird, kann bei Trockenheit und Juckreiz auf der Kopfhaut helfen.


8. Als Handdesinfektionsmittel

Du kannst dein eigenes natürliches Handdesinfektionsmittel zu Hause herstellen. Mische dazu Aloe Vera, Teebaumöl und Lavendel in einer Spritzflasche. Die Aloe Vera ist nützlich für die Pflege und Feuchtigkeit der Haut und die Öle wirken als antimikrobielle Wirkstoffe.


9. Behandlung von Nagelpilz-Symptomen

Nagelpilz erscheint als vergilbende Nägel, einer Vergrößerung ihrer Dicke und Änderung der Form. Wenn Nagelpilz unbehandelt bleibt kann es zu beträchtlichen Schmerzen und weiteren Beschwerden wie dem Verlust des Nagels führen. Du kannst Teebaumöl verwenden, um die Nägel sauber zu halten. Trage dazu einige Tropfen vorverdünntes Öl auf die betroffene Stelle auf. Dies trägt auch dazu bei, dem Nagel und der umgebenden Haut Feuchtigkeit zuzuführen.



10. Umgang mit Kopfläusen

Obwohl einige frühere Studien nahelegten, dass Teebaumöl bei der Behandlung von Kopfläusen nützlich sein könnte, ist das Kämmen bis heute die wirksamste Behandlung von Kopfläusen. Es wird empfohlen, dass ein Conditioner mit einem feinen Kamm verwendet wird, um Kopfläuse zu entfernen.

Frühere Forschungsergebnisse legen nahe, dass Teebaumöl Kopfläuse in der Nymphen- und adulten Phase des Lebens abtöten kann, und dass die Anzahl der schlüpfenden Eier reduziert wird. Wenn du Kopfläuse hast kannst du Teebaumöl in deinem Shampoo oder mit einem Trägeröl verwenden, um Reizungen und Juckreiz zu reduzieren.



11. Behandlung von Insektenstichen

Weil es Hautschwellungen reduzieren kann, ist Teebaumöl sehr effektiv bei der Behandlung von Mücken- und Insektenstichen. Das Auftragen von einem mit Trägeröl verdünnten Teebaumöls kann dabei helfen, den Juckreiz zu minimieren. Achte darauf, dass der Biss- oder Stichbereich mit einem Verband bedeckt bleibt, damit das Öl nicht verdunstet oder abreibt. Die Anwendung kannst du bis zu zweimal täglich auf der Wunde wiederholen, bis sie geheilt ist.

Vor der Verwendung von Teebaumöl auf deiner Haut solltest du unbedingt einen Hautpflastertest durchführen. So stellst du sicher, dass du keine Nebenwirkungen auf das Öl hast. Wenn du eine Rötung, Reizung oder einen Hautausschlag bemerkst, wasche die Haut gründlich ab und vermeide es, Teebaumöl erneut zu verwenden. Teebaumöl sollte niemals eingenommen oder um den Mund herum verwendet werden, da es giftig sein kann, wenn es in kleinen Mengen konsumiert wird.


Was sind die Vorteile von Teebaumöl?

Teebaumöl wird auf natürliche Weise aus der australischen Pflanze Melaleuca Alternifolia gewonnen. Die Extraktion geschieht durch Wasserdampfdestillation der schmalen Blätter der Pflanze. Einheimische Ureinwohner waren von der wohltuenden Wirkungen des Teebaumöls seit Jahrhunderten vertraut. Sie führten den britischen Forscher Captain Cook zu ihrem „heilenden Baum“, als er im 18. Jahrhundert in Australien ankam.

Die Blätter einer Melaleuca Alternifolia Pflanze waren seit über hundert Jahren ins Wasser gefallen, was dem Wasser eine antiseptische Wirkung verlieh. Captain Cooks Crew durfte in jenem Wasser baden und bemerkte, dass Hautwunden, Schnitte und ähnliche Hautirritationen zu heilen begannen.

Während des Zweiten Weltkrieges gelang es der australischen Armee, Einkommen durch Teebaumöl zu erhalten, da es zur Behandlung von verletzten Soldaten verwendet wurde. Die Produktion von Teebaumöl wurde zu einer unentbehrlichen Kriegsindustrie und allen Soldaten wurde eine kleine Flasche Teebaumöl in ihre Rucksäcke gegeben.

Ihnen wurde geraten, das Öl zur Behandlung ihrer Wunden, Schnitte und Insektenstiche zu verwenden. Die Soldaten bemerkten, dass die antiseptischen Eigenschaften des Öls ihre Beschwerden linderten, die Heilungszeit stieg und das Risiko von Infektionen sank.

Heute belegen wissenschaftliche Studien, dass Teebaumöl antiseptische und antibakterielle Eigenschaften hat, welche äußerst nützlich für die Behandlung von einer Vielzahl von Hautkrankheiten sind, sowie zur Erhaltung der Hautgesundheit. Nach der Zugabe von Teebaumöl zu deiner normalen Hautpflege oder zur Behandlung von Akne oder Hautschuppen wirst du innerhalb weniger Wochen eine Verbesserung deiner Haut bemerken.

Teebaumöl wird als ein starkes heilendes Mittel angesehen und viele bevorzugen es als natürliche Alternative gegenüber Medikamenten und kosmetischen Hautpflegeprodukten, die aggressive Chemikalien enthalten können. Heutzutage enthalten viele Gesichtswaschmittel, Shampoos und andere kosmetische Produkte Teebaumöl als aktiven Bestandteil.