3 Dinge, die Sie wissen sollten und 3 Fehler, die Sie nicht begehen dürfen

3 Dinge, die Sie wissen sollten und 3 Fehler, die Sie nicht begehen dürfen

Eine Intimrasur ist heutzutage sehr beliebt, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Eine Intimrasur gibt einem ein schönes und freies Gefühl. Aber auch nur wenn bei der Rasur nichts schief geht und Sie ohne Rötungen oder Hautirritationen auskommen. Denn wenn diese Rötungen erst einmal hervorstechen, zerstört dies das Bild Ihrer Reinheit und lässt Sie an Ihrer Attraktivität zweifeln.

Im Folgenden finden Sie 3 Dinge die Sie wissen sollten und welche 3 Fehler Sie nicht begehen dürfen um Rötungen zu vermeiden.

Fakten

Vorbeugung ist das Stichwort um Hautirritationen nach der Rasur zu vermeiden. Wenn es doch dazu kommen sollten, dann gilt es den Bakterien den Kampf anzusagen.

Deshalb kommt es zu Rötungen
Wenn Sie sich im Intimbereich Rasieren, öffnen sich die Poren und Ihre Haarfollikel und werden deshalb anfällig für Bakterien. Bakterien sind die Ursache dafür, dass es in einigen Fällen zu Infizierungen und dementsprechend zu Rötungen führt.

» Hier finden Sie unsere Produkte

1. Vor der Rasur

Das sollten Sie wissen: 
Es gilt darum einen guten Start zu erwischen. Um Hautirritationen zu vermeiden ist es elementar, dass Sie Ihren Intimbereich vor der Rasur mit einem antibakteriellen Mittel waschen, damit dies effektiv Bakterien abtötet.

Diesen Fehler dürfen Sie nicht begehen:
Diese Vorarbeit ist sehr wichtig und darf unter keinen Umständen einfach übersprungen werden. Wenn Sie sich zum allersten Mal rasieren und die Bakterien im Vorwegen nicht entfernen, dann sind Rötungen die Folge.


2. Während der Rasur

Das sollten Sie wissen 
Sie sollten ein Rasiergel verwenden, welches effektiv gegen Bakterien vorgeht und zudem eine Rasur erleichtert. Ein Rasiergel arbeitet zusammen mit den Rasierblättern und bekämpft gleichzeitig lästige Bakterien, sodass diese Ihre Haut nicht infizieren. Die Rasiermesser öffnen Ihre Haarfollikel und deshalb ist es wichtig, dass Sie sich gegen die Bakterien schützen.

Diesen Fehler dürfen Sie nicht begehen:
Sie dürfen sich nie bei trockener Haut rasieren ohne ein Rasiergel zun verwenden. Tun Sie dies trotzdem, wird Ihre Haut sehr in Mitleidenschaft gezogen und der Rasierer gleitet nicht über die Haut. Somit ist die Gefahr von Rötungen so gut wie unumgänglich.


3. Nach der Rasur

Das sollten Sie wissen: 
Sie sollten Ihre Haut nach der Rasur gut pflegen. Denn direkt nach der Rasur ist Ihrer Haut sehr empfindlich, noch empfindlicher als ohnehin schon im Intimbereich. Ihre Haut braucht eine richtige Pflege. Verwenden Sie beispielsweise Intim Balm von Australien Bodycare. Diese Creme versorgt Ihre Haut mit Feuchtigkeit und der richtigen Ernährung und sorgt somit für eine optimale Regeneration der Haut. Zudem verfügt Intim Balm über natürliche Substanzen und wirkt beruhigend auf Ihre Haut. Ihre Haut wird gestärkt und wird schnell wieder gesund.

Diesen Fehler dürfen Sie nicht begehen
Sie dürfen nicht den Fehler begehen zum Schluss das Wichtigste zu vergessen. Wenn Sie mit der Rasur fertig sind, kann es trotzdem zum Befall der Bakterien führen, wenn Sie Ihre Haut nicht richtig schützen. Intim Balm von Australien Bodycare ist hierfür das optimale Produkt um auch nach der Rasur auf Nummer sicher zu gehen. Mit der Verwendung dieses Balms sorgen Sie dafür, dass übriggebliebenen Bakterien abgetötet werden und somit entgehen Sie Rötungen nach der Rasur.


So durchlaufen Sie die 3 oben genannten Schritte

  1. Waschen Sie Ihren Intimbereich mit Intim Wash um Bakterien zu entfernen.
  2. Spülen Sie mit lauwarmen Wasser
  3. Verwenden Sie Intim Shave (Rasiergel), lassen Sie es eine Minute auf der Haut einziehen und rasieren Sie mit der Richtung des Haarwuchses.
  4. Spülen Sie erneut mit lauwarmen Wasser nach
  5. Verteilen Sie Intim Balm an den rasierten Stellen nach der Rasur

Über die Produkte:

Intim Wash – 200 ml 
Intim Wash verwendet das natürliche Teebaumöl, Milchsäure und C-Vitamin von der Kakadu Blume um effektiv Hautirritationen vorzubeugen wie z.B. Rötungen, eingewachsenen Haaren und anderen Hautproblemen nach der Rasur. Die Milchsäure reinigt und erfrischt die Haut und gleichzeitig sorgt der antibakterielle Effekt des Teebaumöls dafür, dass Bakterien keine Chance bekommen Ihre Haut zu infizieren und somit entgehen Sie Rötungen nach der Intimrasur. Teebaumöl ist eine flüssige Substanz, die durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern und Zweigen des in Australien heimischen Australischen Tee Baums gewonnen wird.

Intim Shave – 100 ml
Intim shave (Rasiergel) enthält antibakterielles Teebaumöl, welches Bakterien abtötet und gleichzeitig die Haut gesund und rein hält nach der Rasur. Intim Shave ist ein transparentes Rasiergel und bietet Ihnen somit einen optimalen Überblick, wo Sie sich rasiert haben. Das bedeutet, dass das Risiko einer Schnittverletzung während der Rasur auf ein Minimum reduziert wird.

Intim Balm – 100 ml
Initm Balm minimiert das Risiko für die Entstehung von Rötungen, eingewachsenen Haaren und Pickeln nach der Rasur. Dieses Balm enthält natürliche Substanzen wie Allantoin, taschmanischer Pfeffer und antibakterielles Teebaumöl um nach der Intimrasur effektiv gegen Bakterien anzukämpfen. Intim-Produkte von Australien Bodycare sind PH-reguliert und eignen sich für die Verwendung im Intimbereich und sind zudem dermatologisch getestet. Somit können Sie versichert sein, dass unsere Produkte Hautfreundlich sind – auch für Leute mit sehr sensibler Haut.

Die Produkte von Australien Bodycare können sowohl in Drogerie market und Apotheken gekauft werden.