Fettige Kopfhaut – Was tun gegen fettige kopfhaut?

Fettige Kopfhaut – Was tun gegen fettige kopfhaut?

Haar- und Kopfhautprobleme ist für Männer und Frauen und großes Probleme. Entweder ist die Kopfhaut zu fettig oder zu trocken. Egal worunter die Person leidet, beides erfordert eine Behandlung.

Australian Bodycares Haar- und Kopfhautpflege Paket, bietet dir die notwendige Unterstützung um gegen trockene oder fettige Kopfhaut zu reagieren.

Gehe direkt zu: Was tun gegen fettige kopfhaut

Warum ist meine Kopfhaut fettig?

Während einige mit einer trockenen Kopfhaut zu kämpfen haben, haben andere wiederrum das Probleme einer fettigen Kopfhaut. Viele Menschen haben heutzutage mit einer lästigen, fettigen Kopfhaut Probleme. Wenn die Kopfhaut fettig ist, zeigt es sich oft auch als fettiges Haar. Es ist eine natürliche Reaktion, daraufhin das Haar zu waschen um das fett zu entfernen. Wenn du dieses tust, kann es sein, dass du dich in einen Teufelskreis begibst.

Gehe direkt zu: Fettige kopfhaut haarausfall

Oftmals ist eine hohe Talgproduktion dafür verantwortliche, das deine Kopfhaut fettig ist. Eine niedrige Talgproduktion sorgt hingegen für eine trockene Kopfhaut. Wenn du deshalb dein Haar öfter wäschst, sorgt dieses für eine Anregung der Talgproduktion.

Kopfhaut fettige

Durch die Haare waschen, entfernst du die natürliche Fettschicht, die vom Körper produziert wird. Dadurch glaubt der Körper, dass ein Mangel an Fett entsteht und der Körper versucht dieses durch eine Überproduktion von Talg zu kompensieren. Am Ende dieses Procederes hast du eine sehr fettige Kopfhaut und geballtes fettiges Haar.

Du kannst aber auch eine fettige Kopfhaut bekommen, indem du sehr viele Styling Produkte verwendest, die deine Poren verschließt. Gleichzeitig kann der Grund einer fettigen Kopfhaut auch in einigen Fällen aufgrund hormoneller Veränderungen oder Stress sein.

Behandlung von fettiger Kopfhaut

Um eine trockene Kopfhaut loszuwerden, braucht es in erster Linie einen kalten Entzug. Wahrscheinlich hast du deine Haare jeden Tag mindestens einmal gewaschen und nun sind sie jeden Tag fettig bzw. sehen fettig aus. Jetzt musst du dich langsam daran gewöhnen, die Haare seltener zu waschen.

Abgewöhnen der Haare

Es ist anfangs der schwierig, da du mit fettigen Haaren herumlaufen musst, bis das Haar wieder sein natürliches Gleichgewicht erreicht hat. Zwischen den einzelnen Waschgängen, kannst du ein Trockenshampoo verwenden, was das Fett aus deinem Haar absorbiert. So kannst du es vermeiden, den ganzen Tag drinnen sitzen zu müssen oder im Sommer eine Mütze tragen zu müssen, weil du dich schämst mit fettigem Haar raus in die Öffentlichkeit zu gehen. Es reicht, wenn du deine Haare zweimal die Woche wäschst. Genau genommen, müssen die Haare nur gewaschen werden, wenn sie anfangen zu stinken.

Verwende die richtigen Produkte – shampoo gegen fettige kopfhaut

Wenn du dich mit fettiger Kopfhaut rumschlägst, ist es wichtig das richtige Shampoo zu verwenden. Das Shampoo sollte allerdings nicht zu stark dosiert sein.

Für eine fettige Kopfhaut, kannst du das Clean Shampoo von Australian Bodycare benutzen.

Dieses Shampoo ist Teil einer umfassenden Pflegeserie für Kopfhautprobleme. Das Shampoo entfernt effektiv Fett und Styling Produkte (Gel, Wachs Haarspray etc.) von der Kopfhaut und reinigt dank dem enthaltenen Teebaum Öl, den Schmutz in der Tiefe und stärkt das Haar von innen.

Vergiss aber bitte nicht, das Haar gründlich nach der Anwendung auszuspülen, so dass keine Reste übrigbleiben, die die natürliche Schutzschicht der Haut zerstören könnten.

Selbst wenn du Probleme mit fettiger Kopfhaut hast, kannst du auch Ärger mit einer trockenen Kopfhaut bekommen. Deswegen ist in der Packung auch ein Conditioner (Balsam), der das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht des Haares wiederherstellt um es wieder glänzend und wiederstandfähig zu machen.

Du darfst dieses Mittel aber nur an den Spitzen verwenden, damit du die Kopfhaut nicht weiter fettest. Das Shampoo-Paket ist sowohl für fettiges und trockenes Haar, also bestens geeignet.

Das letzte Teil im Paket ist die Kopfhautbehandlungsmaske, die der Kopfhaut einen zusätzlichen Pflegeverstärker verleiht. Durch den enthaltenen Teebaum Öl, wird verhindert das die Bakterien auf der Kopfhaut, weiter wachsen. Ein weiterer Inhaltsstoff ist das Macademia Nussöl, was der Kopfhaut und den Haarwurzeln viel Kraft und Feuchtigkeit verleiht.

LESE AUCH: Ratgeber für die perfekte Pflege deiner Haare!

Video: So wendest du die Kopfhautkur auf einer fettigen Kopfhaut an



Beginne mit gesunder Ernährung

Da eine fettige Kopfhaut oft aus der natürlichen Produktion von Talgdrüsen resultiert, kannst du im Kampf gegen fettige Kopfhaut auch noch an anderen Stellschrauben drehen. Du kannst viel mit richtiger Ernährung tun. Wenn du in der Regel viele fettige Lebensmittel, wie Fast Food, Süßigkeiten, Kuchen oder Softdrinks zu dir nimmst, wird deine Talgproduktion angeregt. Wenn du aber gesünder isst, kann es dabei helfen deine natürliche Talgproduktion zu regulieren.


Fettige Kopfhaut und Haarausfall

Für viele Frauen und Männer ist ist Haarausfall ein großes Problem. Obwohl Frauen selten eine Glatze bekommen, kann das Haar allerdings sehr ausgedünnt werden. Dieses kann durch Stress, Schwangerschaft oder durch hormonelle Veränderungen verursacht werden, indem das Haar so geschädigt wird, dass man es verliert. Oft ist es aber altersbedingt so, dass das Haar dünner wird, dieses ist ganz natürlich.

Eine fettige Kopfhaut kann auch ein Hindernis im Kampf gegen Haarausfall sein. Wenn du eine stressige Zeit hinter dir hast und man es am Haar erkennen kann, müssen die Haare Ruhe haben, um wieder normal wachsen zu können. Wenn du aber eine sehr fettige Kopfhaut hast, hemmt es die Haare beim wachsen. Dadurch kann es sehr schwer werden, wieder volles Haar zu bekommen. Es ist also wichtig, die fettige Kopfhaut zu bekämpfen, um den Haarausfall einzugrenzen.


Fettige Kopfhaut und Juckreiz

Auch wenn Juckreiz oft mit einer trockenen Kopfhaut verbunden wird, kann auch fettige Kopfhaut zu Juckreiz führen. Juckende Kopfhaut liegt oft an den Fettschuppen, die auf der Kopfhaut liegen.

Die Schuppen werden genau wie fettige Haare durch eine Talg Überproduktion gefördert. Es gibt unterschiedliche Arten von Schuppen. Zum einen sind es die fettigen, die an der Kopfhaut haften und zum andere sind es die trockenen Flocken, die wie weißer Schnee auf deinem Shirt oder Bluse zu sehen sind. Du kannst auch beiden Schuppen gleichzeitig haben. Wenn diese der Fall ist, ist es ratsam den Haaren ein wenig mehr Pflege zu geben.

Hier ist unsere Empfehlung „Scalp Cure“ zu benutzen, da es mit antiseptischen Mitteln das natürliche Gleichgewicht der Haut stärkt. Teile das Haar in mehrere Abschnitte und verteile das Mittel gleichmäßig auf der Kopfhaut. Lasse es für mindestens 5 Minuten einwirken und spüle das Haar bzw. die Kopfhaut danach sehr gründlich aus. Du kannst das Mittel aber auch über Nacht einwirken lassen, wenn du einen wirklichen Energieschub gebrauchen kannst.

LESE AUCH: Schuppen-Shampoo – Das musst du wissenu>


Warum ist meine Kopfhaut trocken?

Genau wie eine fettige Kopfhaut Probleme bereitet, tut es auch die trockene. Eine trockene Kopfhaut kann sehr nervig sein und fühlt sich in der Regel auch unangenehm an. Trockenheut in der Kopfhaut tritt auf, wenn es nicht genug Nahrung und Feuchtigkeit in der Gegend gibt. Unsere Haut hat überall Talgdrüsen, die dafür sorgen, dass die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt und geschützt wird, damit die Haut wiederstandfähig bleibt.

Bei einigen Menschen stoppt die natürliche Talgproduktion von alleine und wenn sie dieses tut, wird die Kopfhaut trocken und zart. Je älter du wirst, desto weniger Talg wird dein Körper produzieren und dadurch steigt das Risiko einer trockenen Kopfhaut. Eine trockene Kopfhaut ist aber nicht nur das Problem älterer Leute, sie kann jede Person, egal wie alt sie ist, treffen. Wenn du nicht die richtige Nahrung mit den richtigen Vitaminen, Mineralien und Flüssigkeit zu dir nimmst, bist auch du das Risiko einer trockenen Kopfhaut ausgesetzt. Das gleiche kann auch passieren, wenn du bestimmte Arten von Arzneimitteln einnimmst.

Der Grund für eine trockene Kopfhaut kann der Mangel an Talg Produktion sein. In vielen Fällen liegt es aber am persönlichen Umgang mit den Haaren. Wenn du z.B. ein starkes Shampoo verwendest, kann es passieren das die Kopfhaut gereizt und trocken reagiert. Aber auch die Styling Produkte, wie z.B. Haar Gel oder auch ein trockener Fön, kann dafür sorgen, dass die Haut austrocknet.

Wie eine fettige Kopfhaut mit trockenem Haar, kannst du auch trockene Kopfhaut mit fettigem Haar erleben. In beiden Fällen, kannst du die Australian BodyCare komplette Haarpflegeserie verwenden, was in 3 Schritten, sowohl fettige und trockene Kopfhaut die richtige Pflege gibt um das Gleichgewicht wieder zu stabilisieren.

Video: Australian BodyCare komplette Haarpflegeserie