Fachlich aktualisiert:

Follikulitis – Entzündung der Haarfollikel

Follikulitis – Haarfollikelentzündung

Jedes einzelne Haar an unserem Körper wächst aus einem eigenen Haarbalg oder Haarfollikel. Bei einer Follikulitis haben sich in einem oder mehreren Haarfollikeln Bakterien angesiedelt. Diese Haarfollikelentzündungen treten oft an den Beinen, auf der Kopfhaut oder nach der Intimrasur auf, können jedoch auch an allen anderen Körperstellen entstehen, an denen Haare wachsen. So eine Entzündung ist unangenehm und juckt, kann aber mit entsprechender Pflege behandelt und sogar verhindert werden.

» Direkt zur Behandlung gehen

Der Artikel wurde geprüft von Anne Thestrup Meimbresse

Klinische Pharmazeutin, Apotheke Varde
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universitet, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Geprüft von:

Klinische Pharmazeutin, Varde-Apotheke

Was ist eine Follikulitis?

Entzündete Haarfollikel sehen aus wie kleine Pickelchen. Wenn man genau hinsieht, kann man in der Mitte der Entzündung oft ein kleines Haar erkennen. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass der Haarfollikel entzündet ist. Es können sich einzelne, aber auch gleich mehrere Haarfollikel entzünden, die dann mehr oder weniger jucken.

Ursächlich für eine Haarfollikelentzündung sind in der Regel gelbe Staphylokokken, die besonders bei jungen Männern zu pickelähnlichen Erhebungen an Kopfhaut und anderen behaarten Körperstellen führen. Follikulitis kommt sowohl bei Männern als auch bei Frauen recht häufig vor.

Sie verschwindet, wenn man sie behandelt. Wenn sie immer wieder zurückkommt, muss geklärt werden, wo der Infektionsherd ist, und ob man z. B. selbst oder Familienmitglieder mit Staphylokokken in der Nase oder an anderen Körperteilen infiziert sind.


Was verursacht die Entzündung der Haarfollikel?

Reibung auf der Haut, eng sitzende Kleidung oder vermehrtes Schwitzen und trockene Haut sind Faktoren, die das Risiko für eine Entzündung der Haarfollikel erhöhen.

  • Follikulitis kann außerdem nach der Rasur entstehen.
  • Auch Whirlpools und Schwimmbäder können eine Infektionsquelle sein.
  • Eine Entzündung der Haarfollikel entsteht häufiger, wenn du bereits früher Probleme mit Ekzemen

An welchen Körperstellen kann eine Follikulitis auftreten?

Eine Follikulitis kann an allen Stellen des Körpers und des Gesichts auftreten, an denen Haare wachsen.

  • Kopfhaut
  • Gesicht
  • Beine
  • Intimbereich

Behandlung von Follikulitis

Eine Follikulitis kann auf unterschiedliche Weise behandelt werden:

  • Wasch dich mit Seife, die Chlorhexidin enthält. Auch unter normalen Umständen ist es wichtig, sich mit Seife und ausreichend Wasser zu waschen.
  • Antibiotika können bei Follikulitis ebenfalls helfen. Hier besteht jedoch das Risiko, dass die Einnahme von Antibiotika zu einer Antibiotikaresistenz führt und dass eine Kontaktallergie auftritt.
  • Es ist empfehlenswert, die Haut vor der Rasur mit einem Hanfhandschuh abzubürsten.
  • Um einen Follikulitis-Rückfall zu verhindern, müssen die Bakterien in der Infektionsquelle vernichtet werden. Die Infektionsquelle kann zum Beispiel die Nase sein. Um das herauszufinden, wird ein Abstrich genommen.
  • Eine Follikulitis im Bartbereich wird lokal mit Antibiotika oder Tabletten behandelt.
  • Eine Furunkulose, das schubweise Auftreten von entzündeten Haarfollikeln, muss ebenfalls mit Antibiotika behandelt werden. In diesem Fall solltest du einen Arzt aufsuchen.

Pflege von Haut und Kopfhaut

Wenn du Probleme mit deinen Haarfollikeln hast, kann es hilfreich sein, die Haut und die Kopfhaut mit einer antiseptischen Seife zu waschen.

Bei Problemen mit den Haarfollikeln auf der Kopfhaut empfehlen wir eine tägliche Pflege mit der Kopfhautkur Scalp Cure, dem Shampoo Hair Clean und unserem Conditioner Hair Care.

Für den Körper empfehlen wir die Verwendung von Body WashBody Lotion und Body Cream.



Rasieren des Intimbereichs

Bei der Intimrasur riskiert man schnell, dass die Haut kurz nach der Rasur mit roten und juckenden Pickelchen reagiert. Diese roten Pickelchen werden auch Rasierpickel genannt und entstehen dadurch, dass Bakterien in die Hautporen eindringen.

Daher ist es für eine erfolgreiche Intimrasur ohne rote Pickelchen unerlässlich, die Haut sauber zu halten. Für die Intimrasur eignen sich besonders gut unsere Produkte Intim Wash, Intim Shave und Intim Balm.

Vermeiden solltest du in jedem Fall, deinen Rasierer, Handtücher und Waschlappen mit anderen zu teilen.



Vermeide enge Kleidung

Follikulitis lässt sich auch mithilfe der folgenden Tipps vermeiden:

  • Vermeide enge Kleidung. Damit reduzierst du Reibung zwischen deiner Haut und deiner Kleidung.
  • Wenn du regelmäßig Gummihandschuhe verwendest, solltest du sie nach jeder Benutzung umstülpen, mit Seife und Wasser ausspülen und gründlich trocknen lassen.
  • Bade in der Badewanne nur in warmem, sauberem Wasser und gehe nur in beheizte Schwimmbäder. Denk daran, Whirlpools und Pools regelmäßig zu reinigen und verwende Chlor nach Empfehlung.

Pflege des Intimbereichs

Wenn du Probleme mit deinem Intimbereich hast, kannst du Femigel benutzen, das bei Brennen, Jucken und Schmerzen im Intimbereich hilft. Dank der antiseptischen Eigenschaften unseres Tea Tree Oils wirkt das Gel pflegend, lindernd und beruhigend auf die zarte Haut.

Femi Daily baut auf der Pflege von Femigel auf und wirkt gegen Bakterien, die für Jucken, Irritationen und Geruchsbildung verantwortlich sind. Gleichzeitig pflegt und erhält es die natürliche Bakterienflora und bewahrt die natürliche Feuchtigkeit des Intimbereichs.

Die Produkte von Australian Bodycare haben einen optimalen pH-Wert für die Verwendung im Intimbereich und sind dermatologisch getestet. Du kannst dich also darauf verlassen, dass unsere Produkte hautfreundlich und auch für empfindliche Haut geeignet sind.