Was hilft? Eine Glattrasur ohne Rötungen.

Eine Glattrasur ohne Rötungen – so rasieren Sie sich richtig um Rötungen zu entgehen

Eine Intimrasur ist voll im Trend und immer mehr greifen dazu. Einige bevorzugen eine Rasur mit einem Trimmer während andere eher zu einer Glattrasur tendieren. Die Gefahr für Rötungen auf der Haut ist allerdings bei einer Glattrasur viel höher. Diese Rötungen stören den Look einer Glattrasur enorm. Im Folgenden finden Sie Tipps wie sie mit einfachen Schritten und Handgriffen die Gefahr von solchen Rötungen auf ein Minimum reduzieren können.

Rötungen auf der Haut nach der Rasur – wie entstehen diese?

Die Rötungen, die einem Pickel sehr ähnlich sind, und oftmals während der Intimrasur entstehen, sind eine Art Entzündung Ihrer Poren und Ihren Haarfollikeln. Dieses Symptom wird auch Bartpest genannt. Bei diesem Prozess öffnen sich Ihre Haarfollikel und werden somit durch Bakterien infiziert, welche auch gelbe Staphylokokken genannt werden. Deshalb ähneln diese Rötungen oftmals auch einem Pickel. Ihre Haarfollikel leider somit unter einer Bakterieninfektion und führt in vielen Fällen dazu, dass sich die Haut etwas taub anfühlen kann und zudem besteht die Gefahr eines Juckreizes.

Rötungen können überall auf der Haut entstehen wo Haare entfernt werden oder wo rasiert wird. Aber besonders im Intimbereich ist dieses Phänomen sehr ausgebreitet, da die Haut in diesem Bereich sehr zart ist und besonders anfällig für Bakterien. Wenn Rötungen nach der Rasur entstehen ist es wichtig schnell zu handeln, damit sich die Situation nicht noch verschlimmert. Ansonsten kann es dazu führen, dass sich sowohl an der Innenseite als auch auf der Außenseite der Haut Beulen oder Blasen entwickeln können welche sehr schmerzvoll sein können. Sie sollten es gar nicht erst soweit kommen lassen oder wie bereits vorher erwähnt schnellstmöglich handeln, wenn erste Symptome zu erkennen sind.


Vermeiden Sie Rötungen mit der richtigen Rasiertechnik

Eine Glattrasur im Intimbereich hat in den letzten Jahren eine große Beliebtheit gewonnen, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Eine Glattrasur gibt einem ein Gefühl der Sauberkeit. Aber viele von ihnen haben sicherlich schon Erfahrungen mit Hautirritationen, eingewachsenen Haaren oder Rötungen nach einer Intimrasur gemacht. Und alle sind einig darüber, dass es keine schöne Erfahrung ist und dass dies weder schön aus sieht noch das gewünscht Ergebnis hervorbringt.

Wie bei vielen anderen Krankheiten und Leiden ist die bestmögliche Behandlung eine optimale Vorbeugung – dies gilt auch für Rötungen nach der Intimrasur. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen ist eine richtige Rasiertechnik und saubere ausschlaggebend. Sowohl Männer als auch Frauen rasieren sich ihren Intimbereich um ein frisches und attraktives Aussehen zu erreichen– aber es ist ein sehr empfindliches Gebiet, welches eine gute und ausgewogene Pflege benötigt, wenn Sie Hautirritationen oder ähnliches vermeiden wollen. Aus diesem Grund sollten Sie extra vorsichtig sein und besonders aufmerksam darauf achten, dass Ihre Haut die richtige Pflege bekommt, sowohl vor der Rasur als auch währenddessen und danach. Dies erfordert gewisse Voraussetzungen in Bezug auf die Auswahl des Rasierers und der Pflegeprodukte.

Verabschieden Sie sich von Hautirritationen – mit unserem Guide

Wenn Sie diesem Guide step-by-step folgen, dann bekommt Ihre Haut die bestmöglichen Voraussetzungen um sich im Intimbereich zu rasieren. Und das ohne jegliche Hautirritationen, eingewachsene Haare oder Rötungen.

1. Schritt eins einer Intimrasur ist die Reinigung der Haut, sodass alle Bakterien entfernt werden und ihre Haut somit nicht infiziert werden kann dadurch, dass diese nicht in den offenen Haarfollikeln gelangen können. Sie sollten unbedingt warm duschen und waschen Sie sich gründlich mit der Intim Wash von Australien Bodycare. Dies sorgt dafür, dass Sie nicht nur die Bakterien entfernen, sondern auch, dass Ihre Haare und Ihre Haut weich werden und somit eine Rasur einfacher gestalten.

2. Wenn Ihre Haare im Intimbereich etwas länger sein sollten, empfiehlt es sich, diese vorher mit einem Trimmer oder einer Schere zu kürzen. Dadurch lässt sich eine Rasur deutlich einfacher durchführen, da sich die langen Haare ansonsten schnell im Rasierer festsetzen können.

3. Sie sollten darauf achten, dass reichlich Licht vorhanden ist, wenn Sie mit dem rasieren beginnen, damit Sie ordentlich und sauber arbeiten können. Somit minimieren Sie das Risiko einer Schnittverletzung. Noch wichtiger ist es allerdings, dass Sie einen scharfen Rasierer benutzen, wenn Sie Ihren Intimbereich in Angriff nehmen. Ein Rasierer, welcher nicht mehr sauber arbeitet, kann schnell zu Hautirritationen führen, wenn Sie diesen benutzen.

4. Bevor Sie sich rasieren sollten Sie immer Rasiergel oder Rasierschaum verwenden. Hier können Sie ohne jegliche Zweifel zum Produkt Intim Shave greifen. Dieses Gel ist transparent und bietet Ihnen somit ständig einen guten Überblick über die Haare, die noch entfernt werden sollen. Cremen Sie Ihren Intimbereich dünn damit ein und lassen Sie es für einen Moment einwirken, damit es seine Wirkung voll entfalten kann. Das Gel hat den Effekt das Rasierblatt leichter über Ihre Haut gleiten zu lassen – optimale Verhältnisse für eine angenehme Rasur.

5. Rasieren Sie immer mit der Richtung des Haarwuchses. Auch wenn das Gel von Shave eine Art Schutzschild auf Ihrer Haut legt, kann eine Rasur entgegen der Richtung des Haarwuchses zu starken Hautirritationen führen. Deshalb sollten Sie dies unbedingt vermeiden.

6. Wenn Sie alle Haare entfernt haben und ein schönes Ergebnis erzielt haben, sollten Sie Ihre Haut gründlich reinigen, um Haare oder Reste des Produkts vollständig zu entfernen. Wenn noch nicht alle Haare vollständig entfernt wurden, können Sie eine weitere Schicht des Gels auftragen und erneut die Stellen rasieren, an denen noch nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit ist.

7. Nach der Rasur ist es elementar, dass Ihre Haut die nötige Pflege bekommt. Verwenden Sie ein Produkt, wie z.B. Intim Balm von Australien Bodycare um Ihrer Haut die bestmögliche Behandlung zu schenken. Dieses Produkt beruhigt und kühlt Ihre Haut und versorgt diese mit Feuchtigkeit. Genauso wie Intim Wash und Intim Shave enthält Intim Balm die natürliche Substanz Tea Tree Oil und ist bekannt für effektive Eigenschaften im Kampf gegen Bakterien. Aus diesem Grund sind diese Produkte sehr gut für eine Glattrasur geeignet, sodass Sie ohne Rötungen oder anderen Hautirritationen auskommen.

8. Ihre Haut kann nach der Rasur etwas angeschlagen und irritiert sein. Vermeiden Sie deshalb das Tragen von sehr engen Hosen oder Unterwäsche, sodass sich Ihre Haut in aller Ruhe beruhigen und wieder vollständig genesen kann. Die Haut benötigt Luft und reichlich Platz um einen optimalen Heilungsverlauf zu beschleunigen.

Mit diesem Guide sind Sie bestens vorbereitet und bereit für eine perfekte und beschwerdefreie Glattrasur im Intimbereich


Behandlung der Hautirritationen nach einer Intimrasur

Wie bereits erwähnt fängt die beste Behandlung von Hautirritationen bereits an bevor Sie mit der eigentlichen Rasur im Intimbereich beginnen. Wenn Ihre Haut allerdings bereits mit Rötungen oder Irritationen zu kämpfen hat, dann sollten Sie auf Ihren Körper hören. Denn Rötungen nach einer Rasur ist ein Signal Ihres Körpers, dass Ihre Haut unbedingt Ruhe benötigt, bevor Sie erneut den Griff zum Rasierer wagen.

Um Ihrer Haut die nötige Ruhe zu gewährleisten, sollten Sie Ihrer Haut eine gewisse Zeit geben zum Regenerieren. Dies kann bis zu einer Woche andauern und während dieses Zeitraumes sollten Sie nicht erneut zum Rasierer greifen um die infizierten Hautstellen nicht noch zu verschlimmern. Die Rötungen sind eine Art Verletzung und Sie können sich sicherlich vorstellen, wie diese darauf reagieren, erneut mit einem Rasierer in Kontakt zu geraten. Dies ist absolut kein guter Cocktail. Wenn Sie trotz aller Bedenken doch so weit gehen sollten, dann kann es dazu führen, dass sich die Infektionen sehr schnell verbreiten und große Teile Ihrer Haut angreifen.

Sorgen Sie regelmäßig dafür, dass Ihre Haut an den infizierten Stellen stetig mit viel Feuchtigkeit versorgt wird, sodass der Heilungsprozess beschleunigt wird. Sie können auch zu einem speziellen Produkt greifen, wie z.B. Intim Balm, um Ihrer Haut eine optimale Pflege zu bieten. Diese Creme wirkt wie eine Art Boost für Ihre Haut und versorgt diese mit vielen kühlenden und beruhigenden Substanzen. Umso besser Sie Ihre Haut sauber halten und fern von Bakterien, umso besser und schneller wird sich Ihre Haut erholen. Denken Sie auch daran, dass Sie lockere Kleidung tragen, damit Ihre Haut genügend Platz zum Atmen bekommt. Zu enge Kleidung kann dazu führen, dass sich die gesamte Situation noch weiter verschlimmert.


Tipps für eine Glattrasur

– Übung macht den Meister. Beim ersten Mal können Sie sich damit abfinden rundherum der Schamlippen zu rasieren und den Rest dann einfach mit einem Trimmer zu kürzen. Denn es ist absolut keine schöne Erfahrung, wenn bei der Intimrasur etwas schief geht.

– Das richtige Timing. Setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck bei Ihrer ersten Intimrasur. Sie sollten viel Zeit dafür nehmen und nicht unter Zeitdruck arbeiten. Nicht, dass es damit endet, dass Sie einen wichtigen Termin oder ein aufregendes Date absagen müssen, weil Sie mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden sind.

– Wie oft sollten Sie sich rasieren? Am Anfang macht es Sinn sich nicht zu oft zu rasieren. Sie sollten sich anfangs im 14-Tage Rhythmus rasieren. Sobald sich Ihre Haut daran gewöhnt hat, können Sie sich ohne Probleme auch mehrmals die Woche glattrasieren.

– Vermeiden Sie zu enge Unterwäsche. Geben Sie Ihrer Haut Luft zum Atmen und vermeiden Sie Unterwäsche aus synthetischem Stoff. Sie sollten auch darauf achten, dass Ihr Waschmittel kein Parfüm enthält. Denn Ihre Haut ist sehr empfindlich, vor allem direkt nach einer Rasur.

Reinigen Sie regelmäßig Ihre Rasierer und achten Sie darauf, dass die Klingen noch scharf genug sind. Zudem ist die Verwendung von Chlorhexidin nach der Rasur sehr zu empfehlen. Chlorhexidin ist ein Handspray und tötet Bakterien ab. Des Weiteren sollten Sie auf günstige Einmalrasierer verzichten. Investieren Sie lieber etwas mehr Geld – denn Ihre Gesundheit sollte Ihnen viel Wert sein.