Intimrasur für Männer – so gehst du vor

Intimrasur für Männer – so gehst du vor

Eine Intimrasur wird immer beliebter unter den Männern. Viele haben jedoch mit Pickeln und gereizter Haut zu kämpfen. Wenn du dies vermeiden möchtest, solltest du eine Intimrasur richtig angehen und pflegende Produkte für deine Haut verwenden.

Immer mehr Männer rasieren den Intimbereich

Nicht nur Frauen achten darauf eine glatte und schöne Haut zu haben. Die Intimrasur hat bei den Männern in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen, besonders bei der jüngeren Generation.

Auch Männer bevorzugen eine gepflegte Haut ohne Behaarung. Nicht nur der Rücken, die Brust und die Beine werden rasiert, sondern auch der Intimbereich wird gründlich behandelt. Viele entscheiden sich sogar für eine Glattrasur

Eine Rasur zieht oftmals Hautreizungen, Juckreiz und rote Punkte mit sich. Vor allem der Intimbereich ist sehr anfällig hierfür, weil deine Haut hier sehr zart und empfindlich ist. Wenn du Irritationen nach der Rasur vermeiden möchtest, dann solltest du dir unbedingt den folgen Guide durchlesen.

Es geht hierbei um die richtige Technik, den richtigen Rasierer und nicht zuletzt, um die richtigen Produkte zu verwenden. Gerade bei einer Intimrasur ist eine gute Pflege vor und nach der Rasur erforderlich.


Vor- und Nachteile bei der Intimrasur eines Mannes

Eine Glattrasur im Intimbereich ist momentan voll im Trend und ein echtes Schönheitsideal. Wenn du dem Trend folgen möchtest, oder wenn du einfach einen gepflegten und rasierten Intimbereich haben möchtest, dann solltest du schnell zum richtigen Trimmer oder Rasierer greifen.

Im Allgemeinen geht es bei der Intimrasur um Mode, Geschmack und Vergnügen. Du solltest dich deshalb nicht aus hygienischen Gründen rasieren. Du kannst deinen Intimbereich auch sehr gut pflegen, wenn dort Haare vorhanden sind.

Die Nachteile einer Intimrasur bei Männern sind typischerweise Probleme mit gereizter Haut, roten Punkten, Juckreiz, eingewachsenem Haar und eine Entzündung der Haarfollikel. Es sind jedoch nicht alle Männer, die solche Probleme erleben, aber es sind trotzdem eine Vielzahl, die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben. Glücklicherweise gibt es eine Menge Dinge, die du berücksichtigen kannst, um solchen Problemen vorzubeugen.

Es gibt offen gesagt nicht viele Vorteile eine Intimrasur. In den meisten Fällen hat es ausschließlich ästhetische Gründe. Einer der Vorteile kann es sein, dass du dich untenherum einfach wohler fühlst, wenn keine Haare vorhanden sind. Es hat in jedem Fall nichts mit einer gründlichen Hygiene zu tun, da die Haare der Hygiene keinerlei Hindernis darstellen.

Nachteile gibt es hingegen einige. Hier ist die Rede von etlichen Hautreizungen, Juckreiz, roten Punkten und vielen mehr. Dementsprechend ist es sehr wichtig, dass du weißt worum es geht und welche Produkte du für deine Intimrasur auswählen solltest.

Schritt für Schritt Erklärung

Die meisten Männer haben bereits Erfahrungen mit zahlreichen Hautreizungen nach einer Intimrasur gesammelt. Wenn du trotzdem nicht davon abgeneigt bist deinen Intimbereich zu rasieren, dann solltest du folgende Ratschläge besonders viel Beachtung schenken. Wenn du unserem Guide Schritt für Schritt folgst, dann bist du bestens vorbereitet und auf einem guten Weg.

Haare wachsen sehr schnell. Wenn du also jederzeit frei von Haare sein möchtest, dann solltest du dich ungefähr jeden zweiten Tag rasieren. Deine Haut benötigt eine kleine Pause zwischen den Rasuren, weshalb du dich im besten Falle nicht unbedingt jeden Tag rasieren solltest. Denk darüber nach.

Aber wie solltest du bei einer Intimrasur vorgehen?


Intimrasur für Männer – So gehst du vor

  1. Lass dir Zeit dabei
    Zu allererst ist es wichtig, dass du dir viel Zeit lässt bei deiner Intimrasur. Zudem solltest du über gute Lichtverhältnisse verfügen, sodass du jederzeit einen guten und gründlichen Überblick über das Geschehen hast.
  2. Schneide längere Haare mit einem Trimmer
    Wenn du über sehr lange Haare in deinem Intimbereich verfügst, dann solltest du diese vor der Glattrasur, in jedem Fall mit einem Trimmer oder einer Scheer etwas kürzer schneiden. So vermeidest du zusätzliche Reizungen für deine Haut, da du nicht mehrmals mit einem Rasierer über deine Haut gehen musst.
  3. Erweiche und reinige deine Haut gründlich
    Bevor mit der Intimrasur beginnst, solltest du deine Haut im Vorfeld gründlich reinigen und etwas erweichen. Dies tust du im Idealfall mit lauwarmen Wasser und eine guten Intimseife. Spring schnell unter die Dusche bevor du loslegst.
  4. Verwende ein Rasiergel für die Rasur
    Du solltest auf jeden Fall auf ein Rasiergel oder Rasierschaum zurückgreifen, wenn du deinen Intimbereich rasieren möchtest. Dies gilt selbstverständlich nur bei einer Nassrasur.
  5. Verwende saubere und scharfe Rasierklingen
    Verwende für jede Rasur saubere und scharfe Rasierklingen oder einen gründlich gereinigten elektrischen Rasierer. Somit entgehst du zahlreichen Bakterien und bist gut vorbereitet für eine schöne Haut nach der Rasur.
  6. Straffe deine Haut
    Sorge dafür, dass du deine Haut während der Rasur straffziehst. So kannst du besser und gründlicher rasieren und verminderst das Risiko, dich zu schneiden.
  7. Reinige deine Haut nach der Rasur
    Wenn du mit der Intimrasur abgeschlossen hast, solltest du deine Haut gründlich abspülen, um eventuelle Rest von Produkten zu entfernen.
  8. Finish mit Aftershave-Balsam
    Beende die Rasur mit einem milden und pflegenden Aftershave-Balsam, der speziell für die Verwendung nach der Rasur entwickelt wurde. Wähle Produkte ohne Parfüm und gerne Produkte, welche Aloe Vera oder Teebaumöl enthalten, sodass deine Haut beruhigt wird. Es ist wichtig, dass du ein Produkt findest, welches deine Haut gut verträgt.
  9. Vermeide das Tragen von zu engen Hosen
    Versuche es zu vermeiden, zu enge Hose direkt nach der Rasur zu tragen. Es kann ansonsten zu Hautreizungen führen. Wenn du kleine Risse oder Wunden nach einer Intimrasur bemerkst, solltest du diese mit einer Haarentfernungscreme behandeln. Diese sollte gerne antiseptisch sein. Ein solches Produkt bekommst du in herkömmlichen Apotheken.


Eine Intimrasur ohne Hautreizungen

Viele Männer haben mit Hautreizungen und roten Punkten zu kämpfen, besonders nach einer Rasur im Gesicht. Diese roten Punkte entstehen oftmals nach einer Rasur. Einige Männer haben sehr damit zu kämpfen. Andere hingegen erleben solche Probleme nicht. Dies hängt davon ab, wie zart deine Haut ist und wie gut du deine Haut, in Verbindung mit einer Rasur, pflegst.

Diese roten Punkte kannst du nicht nur im Gesicht bekommen, sondern auch nach einer Intimrasur. Diese sind leider nicht weniger schmerzvoll oder lästig. Du kannst einiges dafür tun, dass solche roten Punkte erst gar keine Chance haben zu entstehen. Deine Haut benötigt vor der Rasur eine gründliche Pflege und sollte zudem vor der eigentlichen Rasur erweicht werden, damit diese schön geschmeidig ist.

Somit verminderst du das Risiko, dass sich deine Haarfollikel mit Bakterien entzünden. Diese Bakterien kannst du mit einer guten Intimseife oder mit Produkten für die Entfernung von Intimbehaarung entfernen. Um deine Haut zu erweichen kannst du milde und pflegende Hautprodukte verwenden. Diese solltest du vor und nach jeder Rasur anwenden.

Das australische Teebaumöl ist ein Naturmittel und ist sehr bekannt für seine effektive Wirkung gegen Bakterien. Zudem hat dieses Teebaumöl eine kühlende und lindernde Wirkung zugleich. Deshalb eignet sich dieses Produkt ideal für deine Intimrasur.

Australien Bodycare verfügt auch über ein tolles Aftershave und sorgt dafür, deine Haut nach der Rasur zu beruhigen und gleichzeitig auch zu pflegen. Somit ist das Risiko, rote Punkte oder andere Haureizungen zu bekommen, sehr gering.

Es gibt ein komplettes Set von Australien Bodycare für deine Intimrasur. Hier findest du alle wichtigen Produkte für eine erfolgreiche Rasur. Finde die richtigen Produkte für die Intimrasur eines Mannes

Vermeide Juckreiz nach der Intimrasur

Viele Männer haben oftmals Probleme mit zahlreichen Hautreizungen nach der Intimrasur – Juckreiz und rote Punkte. Dies ist sehr unangenehm und sieht zudem nicht schön aus. Meisten treten die roten Punkte kurze Zeit nach der Rasur auf und ein Juckreiz entsteht dann, wenn die Haare wieder anfangen herauszuwachsen (meist nach 1-2 Tagen)

Das beste Mittel gegen juckende Haut sind gute Produkte, welche deine Haut gut pflegen – und zwar vor, während und nach der Rasur. Besonders eine gute Rasiercreme kann hier empfohlen werden. Es ist auch wichtig, dass du dir genügend Zeit lässt für eine Intimrasur. So garantierst du, dass du gründlich arbeitest und dir die Zeit nimmst, die es benötigt.

Elektrischer Rasierer, Nass-Rasierer oder Trimmer – was ist am besten?

Für welche Variante von Rasierer du dich bei einer Rasur entscheidest ist eine Frage deines Geschmacks und deines Wohlbefindens. Dies gilt sowohl für die Rasur im Gesicht als auch für die Rasur am Körper.

Wenn du dich für einen Nass-Rasierer entscheidest, ist es sehr wichtig, dass du nicht denselben Rasierer für beide Körperregionen verwendest. Dies ist nämlich nicht sehr hygienisch und das Risiko für die Infizierung mit Bakterien, ist um einiges höher. Des Weiteren ist das Risiko einer Schnittverletzung etwas höher als bei einem elektrischen Rasierer oder Trimmer.

Aus diesem Grund bevorzugen viele Männer für die Rasur einen elektrischen Rasierer, wenn es um die Rasur im Intimbereich handelt. Es gibt auch spezielle Trimmer für die Rasur am Körper.

Einige Frauen bevorzugen hingegen einen sogenannten Epilierer, eine elektrische Maschine, der die Haare samt Wurzel entfernt. Ein Epilierer kann auch für die Intimrasur angewendet werden, sowohl bei Männer als auch bei Frauen. Diese Methode ist jedoch nicht schmerzfrei. Deshalb solltest du es dir genau überlegen, ob du dich für einen solchen Vorgang entscheidest. Der Vorteil mit dem Epilierer ist, dass die Rasur länger anhält.

Sorge in jedem Fall dafür, dass dein Rasierer zu 100% sauber ist, sodass du eine Infizierung mit möglichen Bakterien vorbeugst. Und denke immer daran, dass du deine Haut gut pflegst, sodass diese vor, während und nach der Rasur über ausreichend Feuchtigkeit verfügt. Auf diese Weise beugst du Hautreizungen, Pickel und Juckreiz bestens vor.