Juckreiz am After – Bist du es leid? So wirst du Juckreiz am After wieder los

Juckreiz am After – Bist du es leid? So wirst du Juckreiz am After wieder los

Die meisten kennen das Gefühl von Juckreiz am After oder haben irgendwann bereits Bekanntschaft damit gemacht. Es ist nicht nur sehr unangenehm, sondern vielen ist dies zudem sehr peinlich. Juckreiz am After verschwindet in der Regel von ganz allein, jedoch gibt es auch schwerwiegendere Ursache, welche eine Behandlung erfordern.

Lese hier mehr über die Ursachen und was du tun solltest, wenn du unter einen solchen Juckreiz leidest.

Gehe zu: Behandlung von Juckreiz am After

Wie äußert sich Juckreiz am After?

Juckreiz am Rektum ist ein weit verbreitetes Problem. Der Zustand kann wiederkehrend sein und sogar chronisch werden. Und es ist ein Gefühl von Juckreiz, welcher sowohl ein leichteres oder stärkeres Jucken um die Rektum Öffnung sein kann. Was auch immer die Ursache ist, so ist Juckreiz am After ein sehr unangenehmes und lästiges Gefühl.

Es ist ganz normal, dass der Juckreiz während des Tages variiert. Beispielsweise erleben viele, dass es in der Nacht am schlimmsten ist. Juckreiz am After ist dafür bekannt, dass dieser verschwindet und nach einigen Wochen wiederkehrt.


Wie entsteht Juckreiz am After?

Juckreiz am After ist ein Symptom, mit denen die meisten Menschen irgendwann Bekanntschaft machen. So wie es gelegentlich an anderen Stellen deines Körpers anfängt zu jucken, so kann dies auch im Analbereich dazu kommen. Wenn das Problem jedoch schlimmer wird und nicht wieder verschwindet, so solltest du den Ursachen auf den Grund gehen und es schleunigst behandeln lassen.

Hämorriden

Eine der häufigsten Ursachen für Juckreiz im Analbereich sind sogenannte Hämorriden. Hämorriden sind kleine Blutgefäße und befinden sich im Rektum. Daher sind Hämorriden häufig von Blutspritzer im Stuhlgang oder auf dem Toilettenpapier begleitet.

Wenn du Stuhlgang hast, kommt es zum Blutauslass, sodass oftmals frisches Blut zu sehen ist. Es ist wichtig einen Arzt aufzusuchen, wenn du Blut in deinem Stuhlgang vorfindest. Dies kann harmlose Gründe haben, jedoch kann es auch ein Symptom von schweren Krankheiten sein, wie z.B. Darmkrebs. Hämorriden hingegen sind ungefährlich, auch wenn diese sehr lästig sind und ein unangenehmes Gefühl verursachen.

Riss im Rektum

Juckreiz am After kann auch nach einem Riss des Rektums auftreten. Dies wird auch Analfissur genannt. Ein Riss im Rektum wird oftmals von einem starken Juckreiz begleitet und es kann zu erheblichen Schmerzen beim Stuhlgang führen. Ein Riss entsteht in vielen Fällen aufgrund einer Verstopfung – und der harte Stuhlgang hat deshalb ein Loch in die Schleimhaut gerissen. Wie bei dem Befall von Hämorriden, wird es ein wenig rotes Blut beim Stuhlgang oder auf dem Toilettenpapier geben. Auch hier ist es sehr wichtig, dass du dich von einem Arzt untersuchen lässt, um die Ursache herauszufinden und ernsthafte Krankheiten auszuschließen.

Ekzem im Analbereich

Wenn du unter Juckreiz am After leidest, dann kann die Ursache auch eine Hautkrankheit sein, wie z.B. ein Ekzem. Vielleicht hast du auch ein Ekzem an einer anderen Körperstelle. Ein Ekzem kann aufgrund einer erhöhten Feuchtigkeit im Analbereich entstehen, welches einen Juckreiz hervorrufen kann.

Wurm- oder Pilzbefall

Auch ein Wurmbefall kann die Ursache für Juckreiz am After sein. Auch wenn meist nur Kinder hiervon betroffen sind, so können auch Erwachsene von einem Wurm befallen sein. Diese sind zu erkennen in Form von kleinen, weißen Würmern, die im Stuhlgang zu sehen sind. Am Abend und in der Nacht sind die Beschwerden in der Regel am schlimmsten.

Darüber hinaus kann auch eine Infektion mit einem Pilz verantwortlich für deine Leiden sein. Ein Pilz entsteht, wenn dein Analbereich über eine längere Zeit über zu viel Feuchtigkeit verfügt.

Übertriebene Hygiene

Wenn du deinen Analbereich nicht gründlich wäscht, kann es dazu führen, dass es zu einem Juckreiz führt. Dies geschieht, wenn Reste deines Stuhlganges noch am After sitzen und somit deine Haut reizt. Eine gute und gründliche Hygiene ist deshalb sehr wichtig. Jedoch solltest du es damit nicht übertreiben. Eine übertriebene Hygiene kann die Ursache dafür sein, dass es zu einem Juckreiz führt. Wenn du zu viel Seife beim Waschen verwendest, kann es dazu führen, dass die Fettschicht deiner Haut angegriffen wird. Dies führt zu Reizungen deiner Haut und Juckreiz ist die Folge hiervon.


Behandlung von Juckreiz am After

Alle oben genannten Erkrankungen haben etwas gemeinsam – es kommt zu einem Juckreiz am After. Wenn du dann auch noch ständig daran herumkratzt wird es umso schlimmer.

Um den Juckreiz zu lindern oder die Hautirritationen zu bekämpfen kannst du die intimpflege Produkte von Australien Bodycare verwenden, welche das bekannte Teebaumöl enthalten. Die spezielle Creme gegen Juckreiz am After spendet deiner Haut Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass deine Haut sich erholt. Die Inhaltsstoffe der Creme sind zu 100% natürlich. Du brauchst dir also keine Gedanken darüber machen mit verschiedenen Chemikalien in Berührung zu kommen.

Das Gel hat zudem eine kühlende Wirkung und lindert dadurch die Beschwerden und Symptome enorm. Darüber hinaus sind die Inhaltsstoffe dafür da deine Haut zu regenerieren und effektiv gegen Bakterien vorzugehen. Verteile die Creme vorsichtig an der Öffnung deines Afters in kleinen, kreisenden Bewegungen. Des Weiteren empfehlen wir dir, deinen Analbereich mit unserer intim waschgel zu waschen. Bereits nach kurzer Zeit ist eine Besserung deutlich spürbar.


Vermeide Juckreiz am After

Unsere Creme mit Teebaumöl ist eine Arzt Ersthelfer gegen Juckreiz am After. Du kannst aber auch andere Dinge beachten um einen solchen Juckreiz zu vermeiden.

Der Toilettenbesuch

Beim Juckreiz am After, welcher von Rissen oder Hämorriden verursacht ist, ist es sehr wichtig, dass du spezielle Gewohnheiten bezüglich deines Toilettenbesuches ausarbeitest. Beide Leiden entstehen häufig in Verbindung mit einer Verstopfung. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du eine Toilette aufsuchst, sobald du erste Symptome bemerkst. Wenn du den Toilettenbesuch stattdessen verzögerst, dann kann es sein, dass es deutlich schlimmer wird dadurch.

Um Risse und Hämorriden zu behandeln, solltest du dich Ballaststoffreich ernähren. Das heißt viel Brot und viel Gemüse. Außerdem solltest du immer darauf achten genügend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Dadurch pflegst du deinen Darm von innen.

Zudem ist es wichtig, dass du richtig auf der Toilette sitzt. Das ist keine Liegestuhl bei dem du dich zurücklehnen kannst um in Ruhe eine Zeitschrift zu lesen. Im besten Falle solltest du dich etwas nach vorne beugen. Dies kurbelt deine Verdauung an. Darüber hinaus solltest du nicht zu viel Zeit auf der Toilette verbringen.

Auch das richtige Toilettenpapier kann eine wichtige Rolle spielen. Viele kaufen günstiges Toilettenpapier ohne darauf zu achten, welche Qualität dieses hat. Kaufe weiches und sehr zartes Toilettenpapier. Denn zu hartes Papier kann deine Haut reizen und es kann zu Rissen oder Wunden führen. Zudem sollte dein Toilettenpapier unparfümiert sein, auch wenn dieses vielleicht einen tollen Duft verbreitet. Parfümiertes Papier kann deine Haut irritieren und zu einem Juckreiz beitragen.

Hygiene

Eine gute Hygiene ist das A & O für einen gesunden Analbereich und um Juckreiz und andere Irritationen vorzubeugen. Wasche deinen Analbereich sowohl morgens als auch abends. Du solltest hierfür eine passende und effektive Seife benutzen. Intim Wash von Australien Bodycare eignet sich hierfür ideal. Es bekämpft Bakterien effektiv und reinigt deine Haut.

Die Seife enthält ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe und ist sehr angenehm zu deiner Haut. Bakterien können sich sehr schnell vermehren. Mit Intim Wash befindest du dich auf der sicheren Seite, sodass die Bakterien gar keine Chance haben sich zu vermehren. Nimm ein kleines bisschen von der Seife und reibe diese vorsichtig ein. Zu guter Letzt spülst du das Ganze mit etwas Wasser ab.

Wenn dein Analbereich zu feucht ist, ist die Gefahr für einen Juckreiz am After sehr groß. Du solltest deshalb Unterwäsche aus synthetischem Stoff tunlichst vermeiden. Auch Kleidung die sehr eng an deinem Körper sitzt sollte vermieden werden. Unterwäsche aus Baumwolle und lose sitzende Kleidung sollten eher getragen werden.

Frauen sollten Binden vermeiden und stattdessen auf Tampons zurückgreifen. Mit einer Binde entsteht zu viel Feuchtigkeit und es kann zu einer Pilzinfektion in der Vagina oder am After kommen.

Es ist zudem wichtig, dass du nicht juckst. Auch wenn es schwierig ist und du es einfach nicht sein lassen kannst, solltest du deinen inneren Schweinehund überwinden und deinen Juckreiz eher anderweitig bekämpfen. Ansonsten riskierst du, dass du die Situation und das Leiden deutlich verschlimmerst.