Warum hat man Pickel auf der Kopfhaut und was kann man dagegen tun?

Warum hat man Pickel auf der Kopfhaut und was kann man dagegen tun?

Hast du dich jemals am Kopf gekratzt und etwas bemerkt, das sich wie ein Pickel anfühlt?

Obwohl es nicht gerade das glamouröseste Thema ist, kann es tatsächlich zu Ausbrüchen auf der Kopfhaut kommen.

Gehe zu: Behandlung gegen Pickel auf der Kopfhaut

Es kann verschiedene Ursachen und Gründe geben, warum Pickel auftreten, und normalerweise sind Pickel auf der Kopfhaut auch unproblematisch.

Trotzdem möchtest du vielleicht wissen was die Ursache ist und was du tun kannst, damit deine Kopfhaut pickelfrei wird und nicht mehr juckt.

Symptome – Pickel auf der Kopfhaut

Da es viele verschiedene Faktoren gibt, die Pickel, Beulen, Zysten oder Akne auf der Kopfhaut verursachen können, können verschiedene Anzeichen und Symptome auftreten.

Normalerweise bemerkt man einen Pickel auf der Kopfhaut, weil er juckt oder sich etwas anders anfühlt. Manchmal können die Pickel schuppig, entzündet und leuchtend rot aussehen.

Vielleicht findest du, dass deine Kopfhaut und Haare fettiger aussehen, obwohl du sie regelmäßig wäschst. Wenige Menschen können aber auch darunter leiden, dass die Kopfhaut mit

Pickeln übersäht ist, und dass sich schmerzhafte Stellen am Haaransatz und Ausschnitt bilden.

Pickel auf der Kopfhaut

Manche finden, dass die Kopfhaut und das Haar viel fettiger aussehen, obwohl sie sich regelmäßig die Haare waschen. Manche berichten davon, dass einzelne Stellen auf der Kopfhaut schmerzen, und bei anderen ist der ganze Kopf, der Haaransatz und der Ausschnitt mit betroffen.

Wenn die Pickel für eine längere Zeit bleiben, können sie möglicherweise die umgebenden Haarfollikel beeinflussen und die Haarwurzeln und das Wachstum schwächen. Haarausfall kann es auch dann geben, wenn du wiederholt an der gleichen Stelle juckst.

Juckende Pickel auf der Kopfhaut können eine Art Akne oder Kopfhaut Follikulitis sein.

Folgende Pickel auf der Kopfhaut können auftreten:
Wenig ausgeprägt: Mitesser und weiße Pickel
Moderat ausgeprägt: Papeln oder Pusteln, welche sichtbar auf der Haut sind.
Schwer Zustand: Knoten oder Zysten, welche unter der Haut auftreten

Um mehr zu Lesen – Ursachen von juckender Kopfhaut – die 6 häufigsten Ursachen

Wenn du unter einer Kopfhautakne leidest, solltest du diese unbedingt behandeln. Eine unbehandelte Kopfhaut kann krustig werden und Narben können sich dauerhaft bilden.

Es gibt viele rezeptfreie Produkte, die du bei Pickeln auf der Kopfhaut verwenden kannst.

Wenn sich der Zustand jedoch nicht schnell verbessert, dann solltest du schnellst möglichst einen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig, dass du dir die Pickel auf der Kopfhaut genau anschaust. Denn wenn du sie behandeln möchtest, musst du wissen welche Art von Pickeln du hast.

Wenn du deine Pickel Diagnostiziert hast, kennst du möglicherweise auch die Ursache und was du in Zukunft tun kannst um diesen Zustand zu vermeiden.


Ursachen von Pickeln auf der Kopfhaut

Pickel auf der Kopfhaut sind seltener zu finden als im Gesicht, den Schultern oder auf dem Rücken. Trotzdem bedeutet ein Pickel auf der Kopfhaut nicht gleich, dass du eine ernsthafte Erkrankung hast. Oftmals ist ein kleiner Pickel auf der Kopfhaut harmlos und er muss auch nicht unbedingt behandelt werden.

Trotzdem ist es möglich, dass die Symptome einen zugrundeliegenden Gesundheitszustand aufweisen, welchen man nicht ignorieren sollte.

Gehe zu: Teebaumöl Shampoo gegen Pickel auf der Kopfhaut

Warum bekommt man Pickel auf der Kopfhaut? Diese Liste beschreibt einige der häufigsten Ursachen dafür:

Seborrhoische Dermatitis

Es ist eines der häufigsten Hauterkrankungen, welche man hauptsächlich auf der Kopfhaut findet. Oftmals leiden erkrankte an einer trockenen und schuppigen Kopfhaut – auch bekannt als Schuppen.

Schuppen können aber auch an anderen Bereich am Körper auftreten, z.B.: Im Gesicht, in Falten, um die Nasenlöcher, bei den Augenbrauen, Ohren, Augenlidern, und auf der Brust.

Eine Behandlung dieser Ursache wird durch tägliche Reinigung mit einer leichten Seife verringert, wobei es wichtig ist, dass die Ansammlungen der toten Haut entfernt werden.

Die genaue Ursache für den Zustand ist unbekannt, aber Gene und Hormone können eine Rolle bei der Entwicklung von der Dermatitis spielen. Jeder, unabhängig von Alter oder Geschlecht, kann diese Krankheit entwickeln. Häufige Symptome sind Rötungen, Juckreiz, ölige Haut, Schwellungen auf der Haut und krustige gelb-weißliche Schuppen.

Wie man eine trockene Kopfhaut loswerden kann – 7 Tricks die du kennen solltest

Follikulitis

Bei Reizungen auf der Haut, können sich die Haarfollikel entzünden. Die Entzündung kann überall dort entstehen, wo man Haare hat. Häufig ist die Haut durch eine Rasur gereizt und die Haarfollikel ist blockiert und entzündet sich.

Wenn die Haarfollikel beschädigt wird, ist sie anfälliger für Infektionen. Oftmals können durch die beschädigten Follikel Bakterien eindringen und es bilden sich juckende, weiße Pusteln oder kleine Pickel um die Follikel. Teilweise kann die Erkrankung auch zu größeren Furunkeln führen.

Kopfhautpsoriasis

Es handelt sich hierbei um eine sehr häufige Hauterkrankung, die Kopfhaut ist rot und schuppig. Abhängig von der Schwere der Krankheit, kann ein Bereich erkrankt sein, oder mehrere Stellen. Teilweise verbreitet sich die Krankheit auch auf den Nacken oder auf die Stirn.

Die Psoriasis kann in leichten fällen zu Schuppen führen und in schwereren Fällen zu starkem Juckreiz mit verkrusteten Wunden und zu Haarausfall führen.

Die Krankheit ist nicht ansteckend, und es ist Umstritten wodurch die Psoriasis verursacht wird. Es wird angenommen, dass es sich bei der Erkrankung um eine Immunerkrankung handelt.

Verstopfte Haarfollikel und Poren

Unreinheiten auf der Kopfhaut sind immer die Folge von verstopften Poren. Abgestorbene Hautzellen und natürliche Öle in den Haaren auch Talg genannt können zusammen mit Bakterien in die Poren eindringen.

Wenn die Poren verstopft sind und nicht gereinigt werden, dann kann eine Art Akne entstehen.


Andere Gründe für verstopfte Poren:

Produktreste von Shampoo, Haar Gel, Haarspray oder durch andere Haarprodukte
Seltene Haarwäschen, wodurch natürliche Öle und Hautzellen auf der Kopfhaut die Poren verstopfen
Keine Haarwäsche nach dem Sport, wodurch Schweiß die Poren auf der Kopfhaut verstopft
Hüte oder andere Kopfbedeckungen, welche durch Reibung eine Reizung auf der Kopfhaut verursacht

Bakterien- und Pilzinfektionen

Schwerere Formen der Akne werden durch Bakterien oder Pilze verursacht, die in die Poren gelangen. Diese Kopfhautinfektionen tragen dazu bei, dass die Kopfhaut leicht gereizt wirkt, schmerzt und rot erscheint. Teile der Kopfhaut können Fleckig wirken.

Tinea capitis, auch bekannt als Scherpilzflechte, ist eine häufige Kopfhautinfektion. Diese Infektion kann runde, rote und schuppige Beulen auf der Oberfläche der Kopfhaut verursachen.

Dieser Pilz kann die Haut infizieren und schnell voranschreiten, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Die Beulen sind schmerzhaft, und die Haut juckt. Teilweise können die Beulen mit Eiter gefüllt sein.

Hormonelles Ungleichgewicht

Hormone können zu Ausbrüchen auf der Kopfhaut beitragen, indem ölproduzierende Drüsen überaktiv werden. Dieser Anstieg der Talgproduktion kann die Poren verstopfen und zu einer Kopfhautakne führen. Oft wird ein Hormonungleichgewicht bei jungen Heranwachsenden beobachtet, die die Pubertät durchlaufen, oder bei Frauen im Menstruationszyklus.


Behandlung gegen Pickel auf der Kopfhaut

Der beste Weg, um Pickel auf der Kopfhaut zu behandeln, ist erstmals die Verstopfung auf der Kopfhaut zu vermeiden. Normalerweise werden Poren durch Produktreste, Öl und tote Hautzellen verursacht. Darum sollte die Kopfhaut regelmäßig gereinigt werden und man sollte die richtigen Produkte wählen.

Produkte auf Öl Basis mit Wachs oder Pomaden sollten vermieden werden.

Dabei kann man mit einem clarifying shampoo die Kopfhaut von Produktresten befreien. Experten empfehlen, dass die Haare jeden zweiten Tag gewaschen werden sollten.

Auch nach dem Sport sollten die Haare gewaschen werden, da der Schweiß die Haarfollikel der Kopfhaut verstopfen kann.

Es gibt unzählige medizinische Shampoos, welche speziell für eine Unreine Kopfhaut entwickelt wurden.

Du solltest unbedingt mit einem Arzt sprechen, bevor du ein medizinisches Shampoo verwenden. Wenn deine Kopfhaut juckt oder rot und geschwollen wirkt, solltest du auch umgehend einen Arzt aufsuchen.

Der Arzt kann eine Kopfhauterkrankung untersuchen und die richtige Behandlung verschreiben.

Die Follikulitis kann mit unterschiedlichen Shampoos und Medikamenten behandelt werden, welche Antibiotika oder milde Steroid-Cremes enthalten.

Viele Behandlungsmöglichkeiten für die Psoriasis sind chaotisch, jedoch können sie dabei helfen, die Erkrankung zu lindern.

Medizinische Shampoos und Haarkuren können von einem Arzt verordnet werden und sind teilweise auch frei verkäuflich. Jedoch kann es ein paar Wochen dauern um Ergebnisse zu sehen.

Wenn du vermutest, dass dein Shampoo oder deine Haarspülung für deine Kopfhautakne verantwortlich sind, dann kannst du Produkte testen, welche eine oder mehrere Zutaten enthalten:

Salicylsäure, die die abgestorbene Hautzellen entfernen und dafür sorgt, dass die Poren nicht verstopfen. Teilweise kann die Säure auch gegen den Juckreiz helfen. Die Säure trocknet die Haut aus und kann daher zu Nebenwirkungen führen.

Die Kopfhaut kann sich nach einer Behandlung brennend anfühlen und gerötet wirken.

Teebaumöl: Das ätherische Öl hat antibakterielle Eigenschaften. Das Öl kann die Poren sanft reinigen und die Poren von abgestorbenen Hautzellen befreien.

Teebaumöl sollte immer verdünnt auf die Kopfhaut aufgetragen werden, da es unverdünnt die Reizungen der Kopfhaut verstärken kann.

Gehe zu: Teebaumöl Shampoo gegen Pickel auf der Kopfhaut

Video: Pickel auf der Kopfhaut – 3 Schritte für die richtige Hautpflege

Wenn die Pickel auf der Kopfhaut durch eine Infektion verursacht werden, solltest du einen Arzt aufsuchen. Ein Arzt kann Antibiotika verschreiben um das Problem zu beheben und die Entzündung zu stoppen.

Einige frei verkäufliche Medikamente und Shampoos können Pilzerkrankungen Tinea capitis behandeln.

Wenn du deine Haare regelmäßig bürstest, kannst du abgestorbene Hautzellen von der Kopfhaut lösen und verhindern, dass diese die Poren verstopfen. Wenn du bereits Akne auf der Kopfhaut hast, solltest du ganz sanft Bürsten, um keine Infektionen zu verursachen.


FAQ – Häufig gestellte Fragen bei einer pickeligen Kopfhaut

Warum habe ich Pickel auf meiner Kopfhaut?

Es gibt unterschiedliche Ursachen für Pickel auf der Kopfhaut. Manche Erkrankungen sind harmlos und gewöhnlich, während andere Erkrankungen sehr juckend und unangenehm sein können. Deine Kopfhauterkrankung kann durch eine seborrhoische Dermatitis, Follikulitis, Infektionen, verstopfte Poren, ein Ungleichgewicht der Hormone oder andere Hautkrankheiten verursacht werden.

Wie kann ich gegen eingewachsene Haare machen?

Eingewachsene Haare entstehen in dem Haarfollikel. Die Stelle juckt, wirkt gereizt und ist sehr unangenehm. Du kannst zweimal täglich eine 10 Minuten lange Kompresse auf das Gebiet auftragen um das Haar näher an die Hautoberfläche zu ziehen. Du kannst aus Teebaumöl, Olivenöl und Zucker ein Peeling herstellen, dass gegen den Juckreiz und die Schwellungen helfen kann.

Wie kann man Pickel auf der Kopfhaut behandeln?

Pickel auf der Kopfhaut jucken und können sehr schmerzhaft sein. Du kannst unterschiedliche Shampoos mit antibakteriellen Inhaltsstoffen, wie z.B. Teebaumöl, verwenden. Um die Akne auf der Kopfhaut zu vermeiden, solltest du ölhaltige Haarprodukte vermeiden und dein Haar jeden zweiten Tag waschen. Wasche deine Haare auch nach dem Sport, damit deine Poren nicht durch schweiß verstopfen.

Gehe zu: Teebaumöl Shampoo gegen Pickel auf der Kopfhaut

Warum ist meine Kopfhaut empfindlich?

Oftmals sind Krankheiten wie Psoriasis und bakterielle Infektionen oder Pilzinfektionen verantwortlich, wenn deine Kopfhaut empfindlich ist. Die Krankheiten können unterschiedliche Symptome mit sich bringen, z.B. bilden sich Schuppen oder die Haut ist verkrustet.

Um mehr zu lessenUrsachen, Behandlung und Vorbeugung von Schuppen

Können Pickel auf der Kopfhaut Haarausfall verursachen?

Es ist möglich, aber in den meisten Fällen ist es eher unwahrscheinlich. Eine strake Entzündung auf der Kopfhaut kann Haarausfall verursachen. Wenn sich durch eine Erkrankung Narben bilden, kann der Haarausfall auch dauerhaft bleiben. Erkrankungen durch Follikulitis, die unbehandelt bleiben, können in schweren Fällen zu dauerhaften Haarausfall führen.

Kann man durch Schuppen Pickel auf der Kopfhaut bekommen?

Normalerweise ist die Kopfhaut gereizt und juckt stark, wenn man unter Schuppen leidet. Wenn du die Kopfhaut dann reizt, weil du juckst, kann es dazu führen, dass du die Haut beschädigst und Bakterien in die Poren gelangen. Das kann dazu führen, dass du Pickel auf der Kopfhaut bekommst.

Für mehrere Informationen und über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten bei Unreinheiten auf der Kopfhaut, solltest du mit einem Arzt oder Apotheker sprechen. Oftmals sind die Ursachen dieser Beschwerden harmlos und erfordern keine fachärztliche Behandlung. Wenn deine Kopfhaut irritiert ist oder wenn du Haare verlierst solltest du einen Arzt aufsuchen.

Um mehr zu LesenWie werde ich Schuppen los?


Teebaumöl Shampoo gegen Pickel auf der Kopfhaut