Rasieren – so machst du es richtig!

Rasieren – so machst du es richtig!

Gehörst du zu den vielen Frauen, die sich regelmäßig rasieren? Dann kennst du wahrscheinlich das Problem von Rasierbrand und Pickel die jucken. Hier erfährst du mehr darüber, wie du die Pickel nach der Rasur vermeiden kannst – und auch, wie du eine vollkommen perfekte Rasur durchführen solltest.

Intimrasur

Die meisten Frauen jeden Alters rasieren sich regelmäßig unter den Armen und an den Beinen. Viele – besonders jüngere Frauen unter 40 Jahren – entscheiden sich auch dafür sich im Intimbereich zu rasieren. Manche rasieren die Bikinizone und wieder andere rasieren den kompletten Intimbereich. Die Haut ist besonders dünn und empfindlich, und das ist die Herausforderung, denn es bilden sich häufig Pickel nach der Rasur.

Gehe direkt zu: Produkte für die Intimrasur

Wenn du eine Intimrasur bevorzugst, dann solltest du ein paar Tipps und Tricks beachten, damit du keine nervigen roten und juckenden Pickel bekommst.

Hier erfährst du mehr über die Intimrasur, was du beim Rasieren beachten solltest und wie du rote Pickel und Rasierbrand vermeidest.


Warum bevorzugen viele Frauen eine Intimrasur?

Die Mode- und Beauty-Vorstellungen verändern sich mit den Jahren- und das Gleiche gilt für die Intimfrisur. Die meisten Frauen sind beeinflusst von den Trends und gehen diesen Trends nach. Im Moment sind weniger Haare im Intimbereich im Trend – weshalb viele Frauen sich dafür entscheiden ihren Intimbereich komplett zu rasieren.

Vor- und Nachteile einer Intimrasur

Grundsätzlich gibt es keine wirklichen Vorteile für eine Intimrasur, aber es ist eine persönliche Entscheidung, ob man sich trotzdem rasiert. Ein Vorteil könnte sein, dass viele es einfacher finden untenrum sauber zu bleiben. Grundsätzlich ist es aber nicht schwer, dass man eine gute Hygiene beibehält, auch wenn man Haare im Intimbereich hat. Von daher geht es in erster Linie darum, dass viele einem Modetrend folgen oder sich aus Gewohnheit rasieren.

Die Nachteile sind, dass sich rote Pickel nach einer Intimrasur bilden, sie jucken, brennen und es bilden sich eingewachsene Haare und Entzündungen. Du kannst das nur vermeiden, wenn du ein paar Tricks und Tipps befolgst.

Intimrasur – Schritt für Schritt

Über die Hälfte der Frauen, die sich intim Rasieren, erleben unangenehme Probleme.  Dennoch entscheiden sich die meisten jüngeren Frauen unter 40 Jahren immer noch für eine Intimrasur. Glücklicherweise kannst du viel tun, um diese Probleme zu reduzieren, du solltest nur ein paar Ratschläge beachten. Zum Beispiel kannst du dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, wenn du dich rasierst.

Die Haare wachsen meist schnell nach, so dass viele Frauen sich bereits am zweiten Tag nach der Rasur erneut rasieren. Dabei ist besonders eine Rasierpause gut für die zarte Intimhaut. Also was kann man tun um eine optimale Intimrasur durchzuführen?


Intimrasur für Frauen – so machst du es richtig

1) Die Vorbereitung.

Nehme dir zunächst Zeit für eine Intimrasur und sorge für gutes Licht. Du solltest sehen können was du rasierst und wo.

2) Erweiche und reinige die Haut gründlich.

Achte darauf, die Haut vor der Rasur zu erweichen und zu reinigen. Du kannst das mit lauwarmem Wasser und einer intimen Wäsche (Intimseife) tun, die den Bakterien entgegenwirkt, die rote Pickel bilden.

3) Falls nötig, kannst du die Haare mit einer Schere trimmen.

Wenn du lange Haare hast, ist es eine gute Idee, sie vor der Rasur mit einer Schere zu schneiden. Du vermeidest damit, dass du den Bereich unnötig oft rasierst.

4) Verwende ein gutes Rasiergel.

Viele bevorzugen es eine Rasiercreme oder Rasiergel auf der Haut aufzutragen, bevor sie sich Rasieren.

5) Verwende einen sauberen und scharfen Rasierer.

Verwende immer einen sauberen Rasierer oder einen gereinigten Rasierer oder Epilierer, um Bakterien zu vermeiden. Es ist auch wichtig, dass du eine scharfe Rasierklinge und nicht eine alte Rasierklinge verwendest.

6) Straffe die Haut.

Stelle sicher, dass deine Haut während der Rasur gestrafft ist, damit vermeidest du auch, dass du dich Schneidest.

7) Spüle die Haut anschließend gründlich ab.

Spüle die Haut nach dem Rasieren gut ab, damit du eventuelle Produktrückstände entfernen kannst.

8) Verwende einem angenehmen Balsam.

Abschließend solltest du einen milden und pflegenden Intimbalsam verwenden, der speziell für die Verwendung nach der Rasur entwickelt wurde. Wähle Produkte, die nahrhafte und beruhigende natürliche Heilmittel wie Aloe Vera oder Teebaumöl enthalten. Es ist wichtig, dass du ein Produkt findest, dass deine Haut gut vertragen kann.

9) Vermeiden enge Unterwäsche.

Vermeiden kurze Unterhosen und Slips aus synthetischem Material nach einer Rasur, da es die Haut reizen kann. Verwende lieber eine lose Unterhose aus Baumwolle.

Wenn du nach der Rasur kleine Wunden oder Risse bekommst, solltest du ein Antiseptikum verwenden. Es verhindert Entzündungen und Pickel nach der Rasur. Du findest das Antiseptikum in einer Apotheke oder Online.

Vermeide rote Pickel nach der Rasur

Bei der Rasur – egal wo am Körper oder im Gesicht – können kurz nach der Rasur leicht rote und juckende Pickel auf der Haut entstehen. Die roten Pickel werden auch Rasierpickel oder Rasierbrand genannt.

Glücklicherweise kannst du viel tun, um die Symptome der Rasur zu vermeiden. Es ist wichtig, die Haut sauber und weich zu halten, so dass Bakterien in den Poren der Haut vermieden werden, die dazu beitragen können, die roten und entzündeten Pickel zu fördern.

Die wichtigste Waffe gegen die roten Pickel sind daher gute, sanfte und pflegende Produkte – sowohl vor als auch nach der Rasur.

Ein natürliches Heilmittel wie Teebaumöl ist dafür bekannt, dass es eine kühle und beruhigende Wirkung hat und Bakterien entfernt. Viele Menschen entscheiden sich deshalb für Produkte mit australischen Teebaumöl von Australian Bodycare gibt es ein After shave, das die Haut nährt und beruhigt und das Bakterienwachstum hemmt, so wird das Risiko für rote Pickel vermindert. Es gibt auch ein komplettes Set für die Intimrasur, welches alle Zutaten enthält, um die optimale Intimrasur durchzuführen.

Juckreiz nach der Rasur

Viele Menschen leiden nach der Rasur unter gereizter Haut. Haut, die kratzt und rote Pickel hat. Es ist unangenehm und es sieht auch nicht gut aus.

Wenn du nach der Rasur Juckreiz bekommst, geht es darum, dass deine Haut vor, während und nach der Rasur gut behandelt wird. Die investierte Zeit und das Geld für gute Produkte sind gut investiert. Die wenigsten können sich Rasieren ohne die Haut vorher mit Produkten darauf vorzubereiten.

Es dauert nicht lange, wenn du gute Produkte verwendest und das Ergebnis wird so viel schöner. Es geht darum, pflegende Produkte zu finden, die deine Haut gut vertragen kann. Meist werden milde Produkte ohne Parfum, aber mit kühlenden, nährenden und juckreizstillenden Inhaltsstoffen verwendet.

Nass-Rasierer, elektronischer Rasierer oder Epiliergerät  – was ist das Beste?

Wenn du die Haare mit Wachs entfernst, hast du länger ruhe vor den Haaren, als wenn du eine Rasur durchführst. Aber für viele ist die Wachsbehandlung, besonders im Intimbereich, einfach zu schmerzhaft denn die Haut ist empfindlicher und dünner.

Die meisten Menschen entscheiden sich daher für eine Intimrasur mit einem elektronischen Rasierer, einem Nass-Rasierer oder einem Epilierer.

Ein Epilierer ist eine elektrische Maschine, die die Haare mit Wurzel entfernt. Dies bedeutet, dass eine Behandlung längere Zeit beansprucht und ziemlich schmerzhaft ist, aber es dauert auch eine längere Zeit bis die Haare zurückkommen. Ein Epilierer ist auch nicht ganz billig zu erwerben.

Die meisten Leute beschließen sich mit einem elektrischen Rasierer oder einem Nass-Rasierer zu rasieren. Ein elektrischer Rasierer ist teurer als ein Nass-Rasierer. Es ist dafür auch fast unmöglich sich mit einem elektrischen Rasierer zu scheiden. Welche Art man bevorzugt ist also Geschmackssache. Egal was du bevorzugst, sollest du immer darauf achten, dass du eine saubere Klinge verwendest, damit du so viele Bakterien wie möglich vermeidest. Deine Haut sollte außerdem sauber, weich und gut eingeweicht sein, damit vermeidest du zusätzlich, dass sich Pickel bilden.