Was ist Schmerz beim Geschlechtsverkehr?

Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr – so vermeidest du Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Sex ist eine schöne und intime Erfahrung zwischen zwei Menschen. Es ist ein Moment der Freude. Oder das sollte der Fall sein. Leider wird das Vergnügen für viele junge und ältere Frauen in Schmerz umgewandelt. Es kann sowohl während als auch nach dem Geschlechtsverkehr sein – oder beides. Die überwiegende Mehrheit der Frauen hat einmal Schmerzen in Verbindung mit Sex erlebt.

Gehe direkt zu: Vermeide Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Für einige ist der Schmerz vorübergehend und alleinstehend, während es für andere ein Bestandteil des Sexuallebens wird. Und es führt zu Frustrationen und natürlich beeinträchtigtem Sexualtrieb.

Aber du musst nicht das Handtuch in den Ring werfen, wenn du lange mit Schmerzen beim Geschlechtsverkehr gekämpft hast. Es gibt Hilfe, damit du den Schmerz vermeiden kannst und dein Sexualtrieb wieder aufnehmen kannst.

Was ist Schmerz beim Geschlechtsverkehr?

Geschlechtsverkehr sollte nicht schmerzhaft sein. Trotzdem erleben viele, dass sie während oder nach dem Sex Schmerzen in und um die Scheide haben. Und gerade Frauen erleben Schmerz in Verbindung mit Sex. Der Schmerz kann im gesamten Abdomen sein oder sich in bestimmten Bereichen des Abdomens befinden. Der Schmerz kann am Anfang des Geschlechtsverkehrs auftreten, am Ende, während des gesamten Akts oder sogar Tage später.

Gehe direkt zu: Vermeide Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Du kannst ein brennendes und schneidendes Gefühl in deinem Unterleib spüren, oder du kannst Krämpfe in der Vagina bekommen, wo sich deine Muskeln zusammenziehen, so dass es schwierig ist, den Geschlechtsverkehr durchzuführen, da du deinem Partner keinen Platz zum Eindringen lässt.

Wenn du schon länger Schmerzen in Verbindung mit Sex erlebt hast, ist es eine gute Idee, von deinem Arzt untersucht zu werden, damit die Ursache des Schmerzes herausgefunden werden kann.


Darum bekommst du Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Schmerzen während oder nach dem Geschlechtsverkehr können unter anderem auf Infektionen zurückzuführen sein, die Schmerzen verursachen. Oftmals liegt es auch an einer trockenen Scheide oder an Bakterien vom Geschlechtspartner. Der Schmerz fühlt sich an wie ein Brennen, das du während oder nach dem Sex in und um deiner Vagina spürst.

Lese auch: Ursachen von Brennen nach dem Sex

Die Trockenheit im Intimbereich ist darauf zurückzuführen, dass dein Schleimhäute in der Vagina nicht genügend Feuchtigkeit produzieren. Wenn das der Fall ist, entstehen Reibungen beim Sex, die dann zu Schmerzen führen. Die Scheideninnenwand wird beim Sex mehr belastet und weil sie trocken ist, können leichter risse oder kleinere Wunden entstehen.

Diese Risse und Wunden können sich entzünden und sehr schmerzhaft sein. Manchmal bluten diese Wunden auch leicht. Es ist kein gefährlicher Zustand, verursacht aber große Schmerzen und Beschwerden, die den Sexualtrieb erheblich reduzieren können.


Warum wird die Scheide trocken?

Der Schmerz während oder nach dem Geschlechtsverkehr wird normalerweise durch Trockenheit in der Vagina verursacht. Aber warum ist deine Scheide trocken? Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Menopause könnte ein Grund darür sein, dass Frauen eine trockene Scheide haben.

Aber auch junge Frauen können eine trockene Scheide bekommen, wenn sie die Antibabypille einnehmen oder andere Medizin nehmen. Unter vaginaler Trockenheit können alle Frauen in allen Altersgruppen leiden, und deshalb ist es oft ein großes Problem – vor allem, wenn es um Sex geht.

Von der Pubertät bis zur Menopause wird Östrogen in den Eierstöcken gebildet. Es ist die Menge an Östrogen, die die Feuchtigkeit der Vagina bestimmt. Eine natürliche Produktion von Östrogen erscheint als Ausfluss, die der Vagina hilft sich selbst von Bakterien zu reinigen.

Aber je näher du den Wechseljahren kommst, desto weniger Östrogen produziert dein Körper. Und das bedeutet, dass deine Schleimhäute in der Scheide austrocknen.



Vermeide Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Wenn Sex weh tut, ist auch der Sexualtrieb bei vielen Frauen reduziert. Manche Frauen versuchen alles um unauffällig den intimen Geschlechtsverkehr zu vermeiden. Dies kann zu Problemen in der Beziehung führen, wenn das Sexualleben nicht funktioniert oder nicht existiert. Aber zum Glück gibt es eine Behandlung, wenn du Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr hast. Du benötigst keine straken Medikamente um das Problem zu beheben.

Vor allem ist Zeit der erste Schritt in der Behandlung von schmerzlosem Sex. Wenn du Probleme mit einer trockenen und gereizten Scheide hast, die dir nach dem Sex immer wieder Schmerzen und Unbehagen bereitet, ist es wichtig, dass du und dein Partner euch Zeit für das Vorspiel nehmen.

Das bedeutet, dass das Vorspiel nicht voreilig sein darf. Bevor der Sex beginnt, ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein. Ihr solltet erst dann Sex haben, wenn deine Scheide bereit dafür ist. Als Bonus gibt ein gutes und tiefes Vorspiel auch ein besseres Sex-Erlebnis. Nehme dir also gut Zeit, um dich aufzuwärmen, damit die Haut die besten Bedingungen bekommt, um den richtigen Feuchtigkeitsgehalt zu finden.

Wenn du merkst, dass du nicht genügend Feuchtigkeit produzieren kannst, dann kannst du Intime Glide von Australian Bodycare verwenden. Das Gel kann beim Sex benutzt werden, um Schmerzen, Juckreiz und Brennen während und nach dem Sex zu lindern.

Das Gel ist auf Wasserbasis entwickelt, die natürlichen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass du es sicher im empfindlichen Intimbereich verwenden kannst. Die Konsistenz ist weich und sinnlich und reich an dem Wirkstoff Teebaumöl, das dank seiner antibakteriellen Eigenschaften Bakterien vom Menschen fernhält, die auch zu intimen Juckreiz und Reizungen führen können.

Benutze genügen Gel um die Scheidenöffnung oder den Penis des Mannes einzucremen.

Lese auch: Juckreiz im Intimbereich



Ergänze mit Intimgel

Es ist außerdem auch Hilfreich, wenn du ein Intimgel zur Hand hast, falls das Intim Glide aus dem einen oder anderen Grund nicht alles abgedeckt hat und du daher Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr hast. Zusätzlich kannst du Femigel verwenden, dass besonders bei brennen und Schmerzen in der Scheidenöffnung hilft und lindert.

Genau wie bei Intim Glide enthält Femigel Teebaumöl, das Juckreiz, Brennen und Reizungen im Intimbereich effektiv lindert und beruhigt. Das Gel wurde einem klinischen dermatologischen Test unterzogen, bei dem 9 von 10 Frauen kein brennen oder jucken hatten, nachdem sie das Produkt verwendet hatten.


Wann solltest du zu einem Arzt gehen?

Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr entstehen oft durch Risse und kleinen Wunden, die brennen und Schmerzen verursachen. Grund dafür kann eine trockene Scheide sein, denn während des Geschlechtsverkehrs entsteht Reibung.

Dein Unterleib ist ein sehr zarter Bereich und es muss nicht viel passieren um die empfindlichen Schleimhäute zu verletzten- auch wenn die Scheide genügend Feuchtigkeit produziert, kann es immer wieder zu keinen Rissen kommen. Jeder Unterleib ist verschieden, und so können manche Frauen sogar nach dem Sex bluten. Solange es äußerst selten passiert, kann es von Zeit zu Zeit passieren.

Trotzdem solltest du im Auge behalten, wie oft du nach dem Sex blutest. Wenn das nach jedem Geschlechtsverkehr passiert, solltest du deinen Frauenarzt aufsuchen, damit ernstere Erkrankungen ausgeschlossen werden können.

Blutungen nach dem Geschlecht sind durch Blutungen gekennzeichnet, die während oder nach Beendigung des Geschlechtsverkehrs auftreten, und das setzt voraus, dass du keine Menstruation hast. Es kann viele Gründe für geringfügige Blutungen während des Geschlechtsverkehrs geben, aber es ist nicht normal, wenn du jedes Mal blutest und daher solltest du deinen Arzt aufsuchen.

Wir empfehlen immer, einen Arzt aufzusuchen.