Was hilft gegen schuppen - Wie wird man Schuppen los?

Was hilft gegen schuppen – Wie wird man Schuppen los?

Deine Schuppen können mit der richtigen Behandlung aus Keratolytischen Wirkstoffen effektiv kontrolliert und aufgelöst werden. Schuppen entstehen durch einen Hefepilz, deshalb sollte eine Behandlung immer aus 2 Komponenten bestehen: Die abgestorbene Haut zu entfernen und den Hefepilz zu minimieren.

5 Tipps: Wie man Schuppen vorbeugt und behandelt

Fast jeder Mensch hat Schuppen: ob alt, ob jung, lockiges- oder glattes Haar. Es ist egal, ob du billige oder teure Haarpflegeprodukte verwendest – Schuppen sind ganz natürlich und fast jeder Mensch hat sie in kleinerem oder größerem Umfang.

Problematisch werden Schuppen nur dann, wenn sie nicht behandelt werden und sich zu einer Kopfhauterkrankung entwickeln. In kürzester Zeit können weißgelbe Schuppen auftreten, die aus toter Kopfhaut bestehen. Die Kopfhaut wirkt gereizt und kann stellenweise sehr rot sein, was natürlich sehr unangenehm ist.

Es ist also kein Wunder, dass du dich auf dieser Seite wiederfindest um herauszufinden wie du deinen Schuppen den Kampf ansagen kannst – denn das solltest du! Du kannst nach dem Lesen dieses Artikels die verschiedenen Schritte ausprobieren, um deine Schuppen effektiv zu behandeln.

Schuppen in den Haaren


Schuppen – was hilft dagegen?

Leider gibt es momentan noch keine permanente Heilung gegen Schuppen – Wir erklären warum, in unserem „Was sind Schuppen?“ Abschnitt –  dennoch gibt es unterschiedliche Methoden um Schuppen zu unterdrücken.

Du willst wissen wie? Hier ist eine Auswahl mit getesteten Heilmitteln gegen Schuppen.

Um mehr zu lessen – Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Schuppen

HINWEIS: Es gibt sehr viele verschiedene Hausmittel gegen Schuppen, die effektivste Lösung ist jedoch ein vorgefertigtes und getestetes Produkt von Australian Bodycare;


Es gibt viele unterschiedliche Anti-Schuppen-Shampoos, sowohl in Drogeriemärkten als auch im Internet, jedoch wirkt nicht jedes Shampoo gleich gut. Die besten Shampoos enthalten eine Kombination aus Wirkstoffen gegen die Malassezia-Hefe und wirken beruhigend für die Kopfhaut.

Viele Anti-Schuppen-Shampoos bekämpfen eine Ursache von Schuppen, jedoch reagiert die Malassezia-Hefe auf unterschiedliche Wirkstoffe und daher ist es wichtig, dass dein Shampoo eine Kombination aus 2 oder mehreren Wirkstoffen enthält um der Hefe endgültig den Kampf anzusagen. Eine Kombination aus diesen

Inhaltsstoffen ist optimal:

  • Climbazol
  • Pirocton-Olamin
  • Ketoconazol
  • Zink-Pyrithion

1: Schuppen mit einem Teebaumöl-Shampoo oder einer Teebaumöl-Behandlung abnehmen

Die natürlichste Alternative um Schuppen effektiv zu abnehmen ist Teebaumöl. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Teebaumöl bereits bei einer 5%-gien Dosis die Fahrigkeit besitzt, lästige Symptome von Schuppen auszulösen.

Das natürliche Antiseptikum besteht aus einer Mischung von verschiedenen Inhaltsstoffen, welche aus Terpinen-4-ol bestehen. Du solltest darauf achten, dass du ein Teebaumöl-Produkt findest, das besonders viel Terpinen-4-ol enthält.

So verwendest du das Scalp Cure von Australian Bodycare



2: Stoppe Schuppen mit einem Anti-Schuppen-Shampoo, das eine oder mehrere Eigenschaften besitzt deinen Schuppen ein Ende zu setzen

Schuppen entstehen, weil die Malassezia-Hefen sich auf deiner Kopfhaut vermehren. Auf jeder Kopfhaut ist die Hefe zu finden, jedoch führen sie erst zu Schuppen, wenn sie vermehrt auftritt.

Wissenschaftlich ist noch nicht festgelegt, wieso sie bei manchen Menschen vermehrt auftritt, jedoch gibt es Mittel um sie zu kontrollieren. Ein Schuppen-Shampoo mit Inhaltsstoffen, die Malassezia-Hefe kontrolliert und abbaut ist daher ein guter Anfang. Die Malassezia-Hefe verursacht die Schuppen, daher ist ein Kampf gegen die Hefe auch ein Kampf gegen deine Schuppen.

Inhaltsstoffen ist optimal:

  • Climbazol
  • Pirocton-Olamin
  • Ketoconazol
  • Zink-Pyrithion

Die besten Anti-Schuppen-Shampoos verwenden eine Kombination aus 2 Inhaltsstoffen, zusammen mit Zutaten die deine Schuppenkopfhaut erweicht und auslöst.

Du willst Schuppen loswerden und voluminöses und weiches Haar bekommen? Mit dem australischen Teebaumöl-Shampoo kannst du Schuppen sanft reduzieren und deine Kopfhaut reinigen. Das beste Ergebnis erzielst du bei regelmäßigem Gebrauch.

Schuppen loswerden mit Haar clean


3: Behandle deine Schuppen mit Acetylsalicylsäure

Vielleicht hast du schon von Acetylsalicylsäure gehört? Bevor man eine solche Behandlung durchführt, sollte man unbedingt mit seinem Arzt sprechen. Diese Säure ist in Aspirin-Tabletten zu finden, welche man aufgelöst in Wasser, auf die Kopfhaut aufträgt und kurz einwirken lässt. Die Säure soll die Schuppen auflösen und deine Kopfhaut reinigen. 

Tipps bei einer sensiblen Kopfhaut: Die Acetylsalicylsäure kann eine empfindliche Kopfhaut reizten. Sollte deine Kopfhaut trocken und besonders empfindlich sein, dann vermeide Acetylsalicylsäure, denn sie ist auch in Anti-Schuppen-Shampoos zu finden.

Konsultiere einen Arzt bevor du Acetylsalicylsäure verwendest.

Um mehr zu Lesen – Ursachen von juckender Kopfhaut – die 6 häufigsten Ursachen

4: Behandle deine Schuppen mit Steinkohlenteer

Es klingt zwar nicht besonders glamourös, jedoch ist Steinkohlenteer ein bewährtes Mittel gegen Schuppen geplagte Kopfhaut. Ja, es wird aus Kohle gemacht, aber es funktioniert.

Für das beste Ergebnis solltest du ein Anti-Schuppen-Shampoo benutzten das Steinkohlenteer enthält. Man sollte also auf keinen Fall versuchen Steinkohlenteer selbst zu mischen. Ein vorgefertigtes Produkt ist sicher und beeinträchtigt auch nicht die empfindliche Kopfhaut.

Steinkohlenteer, ist wie Teebaumöl, eine Mischung aus Inhaltsstoffen welche dafür bekannt sind, die Symptome von Schuppen und Psoriasis zu lindern. Steinkohlenteer wirkt wie ein Peeling, dass die Haut befreit und normalisiert. Steinkohlenteer ist ähnlich wie Acetylsalicylsäure.

5: Behandle deine Schuppen mit einer Kombination aus Teebaumöl und Kokosnussöl

Das einfachste Hausmittel gegen Schuppen ist diese Kombination. Viele Varianten aus dem Internet gegen Schuppen sind nicht zu empfehlen, diese Kombination jedoch ist einfach und wirksam.

Bei leichter bis mittelschwerer Schuppenbildungen ist eine Mischung aus Teebaumöl und Kokosnussöl in der richtigen Konzentration genau das richtige. Lese hier weiter, um zu erfahren, wie du deine Schuppen erfolgreich loswirst.

Kokosnussöl funktioniert doppelt gut bei Schuppen. Erstens hilft es die trockene Haut aufzuweichen. Zweitens enthält Kokosnussöl 50% antibakterielle Laurinsäure.

Kokosnussöl spendet unglaublich viel Feuchtigkeit. Die Haut ist ölbasiert und wenn sie trocken erscheint, dann hilft eine ölbasierte Feuchtigkeitscreme. Kokosnussöl kann die trockene und schuppige Haut aufweichen und somit Schuppen verhindern. Allerdings können Schuppen auch bei einer fettigen Kopfhaut auftreten, auch bekannt als seborrhoischen Ekzem.

Eine fettige Kopfhaut bietet bessere Lebensräume für die Malassezia-Hefen, weshalb es ratsam ist, dass man die Schuppen aufweicht und die Kopfhaut reinigt. Du solltest eine Nacht oder ein paar Stunden einplanen um deiner Kopfhaut die Möglichkeit zu geben die Feuchtigkeit aufzunehmen und die Schuppen aufzuweichen. Danach solltest du sie gründlich mit Shampoo reinigen.

Teebaumöl ist ein natürliches und aktives Antiseptikum, es kann die Malassezia-Hefen kontrollieren und deine Kopfhaut von Schuppen befreien.

Teebaumöl kann Schuppen sehr effektiv bekämpfen. Wichtig ist, dass das Teebaumöl viel Terpinen-4-ol enthält. Du solltest also Kokosnussöl mit der richtigen Menge Teebaumöl mischen, wenn du eine natürliche und einfache Anti-Schuppen-Behandlung suchst.

Um mehr zu lessen – Teebaumöl für die Haare – ein Alleskönner gegen Schuppen



Was sind Schuppen?

Schuppen sind eine Art Dermatitis, ähnlich wie Neurodermitis. Die Anzeichen und Symptome sind ähnlich, aber anstatt den ganzen Körper zu befallen, kommen Schuppen, auch bekannt als seborrhoische Dermatitis, normalerweise auf der Kopfhaut vor. Schuppen können in allen behaarten Bereichen der Haut zu finden sein. Sie können an den Augenbrauen auftreten, neben deiner Nase und auch an anderen Stellen im Gesicht. Außerdem können sie auch im Intimbereich auftreten.

Wenn du Schuppen hast, dann hast du folgende Symptome:

  • Große weißgelbe Schuppenbestehend aus trockener Haut
  • Rote, juckende, entzündete und schuppige Haut
  • Teilweise/oft sehr ölige Kopfhaut

Schuppen treten auf, wenn die Malassezia-Hefen vermehrt auf der Haut auftreten. Obwohl die Hefen nicht die Ursache von Schuppen sind, kann man Schuppen kontrollieren indem man die Überwucherung bekämpft. Da die Ursachen von Schuppen noch nicht erforscht sind, gibt es derzeit keine andere Heilung als die Hefen zu kontrollieren.

Was bedeutet das für dich? Du kannst Schuppen sehr erfolgreich behandeln. Die weißgelblichen Schuppen können verschwinden, und die rote, juckende und schuppige Kopfhaut kann behandelt werden. Wenn du die Ursachen behandelst, verschwinden deine Schuppen. Dafür ist jedoch eine fortlaufende Behandlung nötig. Das bedeutet, dass du einen der Schritte von 1 bis 5 in deine tägliche Kopfhautpflege integrieren solltest.


Ursachen

Schuppen entstehen in den Haarfollikeln, weshalb Schuppen häufig in haarigen und öligen Hautbereichen vorkommen. Die Haarfollikel, auch bekannt als Poren, scheiden den Talg aus. Der Talg besteht aus einer Mischung von Ölen und Hautfetten, welche für die Malassezia-Hefen als Nahrung dient.

Alle Hautbereiche haben ein komplexes Mikrobiom, in dem Milliarden von Hefen, Pilzen und Bakterien leben. Das ist normal und natürlich. Als sorgfältig ausgewogene Population hilft das Mikrobiom, um die Haut gesund zu halten. Wenn jedoch bestimmte Stämme von Bakterien oder Hefen ungleichmäßig schnell wachsen, beginnen Hautkrankheiten wie Akne oder Schuppen.

Wenn die Haarfollikel mehr Talg produzieren, können die Hefen besser gedeihen. Deshalb sollte man diese Ursachen behandeln um Schuppen vorzubeugen.


Symptome

Woher weißt du, ob du eine trockene Kopfhaut oder Schuppen hast? Was ist der Unterschied zwischen weißen Hautschuppen auf der Schulter zu klinisch diagnostizierbaren Schuppen? Der Unterschied zwischen Kopfschuppen und trockener Kopfhaut ist sehr wichtig, denn die Behandlungen sind unterschiedlich. Schuppen gedeihen bei öligen Bedingungen auf der Kopfhaut – weshalb eine Behandlung gegen trockene Haut deine Schuppen verschlimmern kann.

Du kannst schnell feststellen, ob du trockene oder schuppige Haut hast. Große, weißgelbe Flocken/ Klumpen aus toter Haut, sind ein Zeichen dafür, dass du Schuppen hast. Wenn du kleine trockene und weiße Flocken aus toter Haut erkennen kannst, dann hast du eine trockene Haut. Außerdem ist eine trockene Kopfhaut sehr… trocken.


FAQ – Häufig gestellte Fragen

Warum bekommt man Schuppen?

Schuppen bekommt man durch ein Ungleichgewicht in der Mikro Flora der Kopfhaut. Wenn die Kopfhaut ausgewogen ist, dann gibt es eine natürliche Anzahl von Bakterien und Hefen. Wenn die Kopfhaut unausgeglichen ist, dann können sich Schuppen entwickeln. Diese entstehen durch die Überwucherung der Malassezia-Hefen und man findet sie vermehrt auf fettiger Kopfhaut.

Was kann man gegen Schuppen machen?

Natürliche Antiseptika wie Teebaumöl werden empfohlen, da es Schuppen verhindern und auflösen kann. Wir empfehlen, dass du ein vorgemischtes Teebaumöl-Shampoo gegen Schuppen verwendest.

Wie kann man Teebaumöl bei Schuppen verwenden?

Teebaumöl ist ein natürliches Antiseptikum, das helfen kann, Kopfhautpopulationen

der Malassezia-Hefen zu kontrollieren. Da das Teebaumöl von hoher Qualität und mit speziellen Terpinen-4-ol Verbindungen am wirkungsvollsten ist, solltest du ein vorgemischtes Teebaumöl-Shampoo gegen Schuppen verwenden.