Warum bekommt man Schuppen?

Warum bekommt man Schuppen?

Warum bekommt man Schuppen? In den meisten Fällen bekommt man Schuppen, aufgrund eines Hefepilzes in der Kopfhaut. Es hört sich nicht schön an, aber es ist ganz normal und komplett harmlos. Mit den richtigen Produkten kannst du viel dafür tun, um Schuppen vorzubeugen und zu behandeln.

Gehe zu: Wie wird man die Schuppen wieder los?

Warum bekommt man Schuppen in den Haaren?

Schuppen sind nervig und unangenehm. Zum Glück sind diese aber völlig harmlos. In den meisten Fällen bekommt man Schuppen, weil man ein starkes Wachstum vom Hefepilz Pityrosporum Ovale hat. Das ist ein Pilz, den jeder Erwachsene auf seiner Kopfhaut hat, genau wie wir generell verschiedene Pilze überall am Körper haben. Das ist ganz normal. Erst wenn der Pilz beginnt zu wachsen bzw. gute Wachstumsbedingungen erhält, dann Bilden sich die nervigen Schuppen


Ungleichgewicht im Körper, beeinträchtigtes Immunsystem oder Hormonveränderungen

Normalerweise sorgt der Körper selber dafür, dass es kein stärkeres Wachstum der verschiedenen Pilzsporen gibt. Manchmal kann es aber passieren, dass aufgrund eines Ungleichgewichts im Körper oder eines geschwächtem Immunsystem der Körper es leider nicht alleine schafft, die Pilzsporen unten zu halten. Es kann aber auch als Folge einer Penicillin-Behandlung, hormonellen Veränderungen oder etwas ganz anderem sein. Zum Beispiel ist das völlig normal, das Teenager in der Pubertät mehr Schuppen bekommen, da es eine Reihe hormoneller Veränderungen im Körper während dieses Zeit gibt.

Eine hohe Talgproduktion bietet einen sehr guten Nährboden für ein verstärktes Pilzwachstum. Eine schuppige Kopfhaut hat in der Regel eine höhere Produktion von Talg, deren Zweck es ist die Haut auf natürlicherweise zu fetten, damit diese nicht austrocknet und die Haut auch zu schützen.

Wenn die Talgproduktion höher als normal ist, ist dieses typischerweise auf eine höhere Produktion von Hormonen zurückzuführen sein. Das kann die Tendenz erklären, warum Männer öfter mit Schuppen zu tun haben, als Frauen. Jugendliche haben auch oft mit Schuppen zu kämpfen, da die männlichen Sexualhormone die Talgproduktion stimulieren.

LESE AUCH: So bekommst du schönes und gesundes Haar

Schuppenflechte und Krankheiten

In den meisten Fällen sind es ganz harmlose Gründe, warum du Schuppen bekommst. In einigen Fällen können die Gründe nicht ganz so harmlos sein. Schuppen können nämlich durch Hautkrankheiten (seborisches Ekzem / seborrische Dermatitis) verursacht werden. Bei diesen Krankheiten hat man nicht nur Schuppen auf der Kopfhaut, sondern auch Schuppen, Rötungen und Juckreiz im Gesicht, Ohren, Augenbrauen und evtl. noch am Oberkörper.

Weiße Schuppen und Jucken der Kopfhaut können auch auf Psoriasis (Hautkrankheit) zurückzuführen sein. Scherpilzflechte, eine Pilzinfektion kann auch Schuppen verursachen. Es gibt auch noch andere Krankheiten, die Schuppen verursachen können. Darunter gehören z.B. Parkinson, Schlaganfälle und HIV / AIDS. Wenn das Immunsystem aufgrund von einer Krankheit reduziert ist, haben es die unterschiedlichen Leiden wie z.B. Schuppen , einfacher sich auszubreiten.

Fettige oder trockene Kopfhaut

Wenn du Schuppen hast, kannst du auch gleichzeitig eine trockene Kopfhaut haben, weil es an Fett und Talg mangelt. Du kannst aber auch Schuppen und gleichzeitig eine fettige Kopfhaut haben, weil zu viel Fett und Talg vorhanden ist. Schuppen können also bei jeder Kopfhaut auftreten. In beiden Fällen ist die Kopfhaut gereizt und verursacht typischerweise ein Jucken der Kopfhaut. Eine gereizte Kopfhaut kann auch entstehen, wenn die Haut nicht genügend Luft bekommt. Wenn du den ganzen Tag einen Hut oder eine Cap trägst, ist das Risiko höher von Schuppen und einer gereizten Kopfhaut betroffen werden größer, als wenn du genügend Luft an den Kopf kommen lässt.


Wer bekommt Schuppen?

Schuppen entstehen durch tote Hautzellen der Kopfhaut. Jeden Tag stößt der Körper eine kleine Anzahl an toten Hautzellen ab. Wenn der Körper mehr als normal abstößt und es dadurch sichtbar wird, ist von Schuppen die Rede.

Alle Menschen können Schuppen bekommen. Männer bekommen in der Regel aber häufiger Schuppen, als Frauen es tun.

Schuppen sieht man frühestens in der Pubertät. Kleine Kinder und Babys können aber etwas ähnliches wie Schuppen bekommen. Es sieht den Schuppen sehr ähnlich und nennt sich Milchschorf und ist ein Ekzem.

LESE AUCH: Schuppen-Shampoo – Das musst du wissenu>


Wie wird man die Schuppen wieder los?

Schuppen ist eine sehr lästige und nervige Hauterkrankung. Glücklicherweise gibt es gute und schnell Behandlungsmethoden um die Schuppen wieder loszuwerden und auch um vorbeugende Maßnahmen zu treffen. Dazu brauchst du nur die richtigen Produkte.

Shampoo gegen Schuppen

In den meisten Fällen, kannst du Schuppen mit einem guten Anti-Schuppen Shampoo bekämpfen bzw. sie wieder loswerden. Das Shampoo sollte gute Inhaltsstoffe haben, die die Pilze und Bakterien abtötet. Es ist auch sehr wichtig, das du ein Shampoo wählst, was mild und hautfreundlich ist, damit die Haut nicht austrocknet und du keine Irritationen bekommst. Hair Clean Shampoo mit natürlichem Gehalt an Teebaumöl ist ein gutes Mittel, was die Schuppen bekämpft und gleichzeitig das Haar und die Kopfhaut pflegt und wäscht.

Kopfhaut-Kur und natürliche Öle

Wenn du natürliche Heilmittel bevorzugst, gibst es eine Reihe Möglichkeiten, die du nutzen kannst. Zum Beispiel ist bekannt, dass Aloe Vera und Teebaumöl wirksam gegen jucken und Bakterien hilft. Essig- und Kokosöl sind andere natürliche Heilmittel, von denen einige wirksam gegen Schuppen sind. Glücklicherweise gibt es Haarpflegeprodukte, bei denen alle benötigten Inhaltsstoffe bereits enthalten sind, so dass du keine eigenen kreieren musst.

Eine gute Kopfhautmaske oder Kopfhaut-Kur kann eine gute Ergänzung zu einem Anti-Schuppen Shampoo sein. Du kannst ganz leicht eines mit natürlichen Inhaltsstoffen finden, wenn du so etwas haben möchtest. Scalp Cure ist ein gutes Beispiel für eine Kur, die mild, pflegend und gleichzeitig effektiv gegen jucken und Schuppen wirkt.

Wenn alles andere nicht funktioniert

Die meisten Menschen werden ihre Schuppen los, indem sie ein gutes Anti-Schuppen Shampoo verwenden, was effektiv gegen Pilze und Bakterien wirkt. In besonders schweren bzw. hartnäckigen Fällen, kann es sein das man ein Shampoo benötigt, was Teer, Schwefel oder Zink beinhaltet. Diese speziellen Shampoos kannst du in der Apotheke bekommen.

Wenn das alles nicht funktioniert, solltest du deinen Arzt aufsuchen, der dir evtl. ein Rezept für ein schärferes medizinisches Shampoo, eine Salbe oder Tabletten gegen den Pilz verschreiben wird. Dieses passiert aber sehr selten. In der Regel schafft man schon Abhilfe mit einem guten normalem Anti-Schuppen Shampoo in Verbindung mit einer Haar kur gegen Schuppen.

Wie kann man Schuppen verhindern?

Haare und Kopfhaut brauchen viel Licht und Luft. Wenn du schon öfter Probleme mit Schuppen gehabt hast, solltest du darüber nachdenken wie oft du eine Mütze, Cap oder einen Fahrradhelm trägst. Den ganzen Tag den Kopf bedeckt zu haben, ist nicht gut für die Kopfhaut und die Haare. Sonne in moderaten Mengen ist jedoch gut für die Haut und damit auch für die Kopfhaut.

Achte drauf, wenn du Styling Produkte wie z.B. Haar Gel verwendest, das du diese nicht komplett bis auf die Kopfhaut aufträgst. Du solltest diese Produkte nur in den Haaren verwenden, sonst riskierst du eine fettige und irritierte Kopfhaut.

Passe gut auf deine Kopfhaut und auf dich selber auf. Stress kann Haar und Haut und somit auch die Kopfhaut beeinflussen. Wähle immer ein gutes Shampoo für deine Haare bzw. Kopfhaut. Nehme dir genügend Zeit wenn du dir die Haare wäscht, damit das Shampoo gut in die Kopfhaut einmassiert wird und stelle sicher, das es genauso auch wieder ausgewaschen wird. Wenn du Probleme mit Schuppen hast, mache eine Kopfhaut-Kur, was die Haut pflegt und in der Tiefe reinigt. Dieses solltest du gerne täglich wiederholen.