Fachlich aktualisiert:

Was tun bei kopfläusen? Teebaumöl

Was tun bei kopfläusen? Wie verwendet man Teebaumöl bei Kopfläusen?

Kopfläuse sind winzige Insekten, die nur auf der menschlichen Kopfhaut leben. Sie sind ein häufiges Problem, das in der Regel Kinder im Grundschulalter betrifft. Dieser Artikel erklärt, wie du Kopfläuse entdecken, identifizieren, behandeln und vorbeugen kannst. Darüber hinaus wird beschrieben, wie du Teebaumöl als effektiv für eine bessere Kopfhautgesundheit einsetzten kannst.

Kopfläuse identifizieren

Kopfläuse sind auf der Kopfhaut lebende, sehr kleine, weiße oder graubraune Insekten. Obwohl sie harmlos sind, können Läuse Beschwerden und Irritationen verursachen, wenn sie nicht frühzeitig behandelt werden. Kopfläuse gelten als ansteckend, da sie sich verbreiten, wenn sie von einem Kopf zu einem anderen gelangen. So bekommst du Kopfläuse:

  • Wenn du im engen Kontakt mit jemanden stehst, der Läuse hast
  • Wenn du persönliche Haarpflegeprodukte, wie eine Bürste, mit jemanden teilst, der Kopfläuse hat
  • Wenn du Textilien mit einer Person teilst, die Kopfläuse hat. Beispielsweise Polstermöbel, Bettwäsche oder Mützen

» Hier finden Sie unsere Produkte

Normalerweise haben Kinder in der Vor- und Grundschulzeit ein höheres Risiko, Kopfläuse zu bekommen, da sie dazu neigen, viel und eng miteinander zu spielen. Trotzdem können sich alle im Umfeld anstecken: Familienangehörige, sowie Lehrkräfte und Personal, das in Schulen oder Einrichtungen mit kleinen Kindern arbeitet.

Es kann schwer zu erkennen sein, ob du und dein Kind von Kopfläusen befallen seid. Der einzige zuverlässige Weg zur Diagnose eines Befalls ist, eine lebende und bewegende Kopflaus zu finden. Nissen (die Eier von Läusen), können leicht mit Schuppen verwechselt werden. Der einzige Unterschied ist, dass Nissen nicht durch Ausbürsten oder Schütteln entfernt werden können.

Kopfläuse identifizieren

Die Symptome von Kopfläusen sind in der Regel extremer Juckreiz auf der Kopfhaut. Vielleicht hast du auch das Gefühl, dass etwas auf deiner Kopfhaut kriecht, oder dass du Wunden und Schorf auf der Kopfhaut als Folge vom Juckreiz. Kopfläuse ernähren sich im Durchschnitt etwa alle fünf Stunden von menschlichem Blut. Ihre Bisse, Speichel und Kot können auf der Kopfhaut jucken.



Warum du keine Läusemittel von deiner Apotheke kaufen solltest

Wenn du einen Chemiker oder Apotheker fragst, werden sie dir vermutlich chemische Läusebehandlungen vorgeschlagen. Einige davon werden gut funktionieren. Gegen andere können deine Kopfläuse eventuell schon resistent sein. Das eigentliche Problem ist, dass du deine Gesundheit gefährdest. Chemische Läusebehandlungen sind aus starken Chemikalien hergestellt. Sie sind nicht für die regelmäßige Verwendung gemacht und auch bei kurzfristiger Verwendung können Nebenwirkungen auftreten.

Wenn du dies liest, weil du ein Kind behandeln musst, hast du noch mehr Grund, chemische Wirkstoffe zu meiden.

Glücklicherweise gibt es eine effektive, Kopfhautschonende Alternative: Conditioner und ein Nissenkamm.

Diese Methode ist sicher, schonend, günstig und die einfachste aller Kopfläusebehandlungen. Massiere Conditioner in das Haar und die Kopfhaut, kämme es anschließend mit dem Kamm heraus. Wiederholde das 4 Mal in den nächsten 2 Wochen und dein Kopf ist frei von Läusen.

Um die besten Effekte zu erzielen solltest du unseren Teebaumöl Conditioner mit einem konventionellen Nissenkamm verwenden.

Diese Lösung wirkt auf 2 Ebenen. Der Conditioner macht dein Haar sehr leicht kämmbar. Die antibakterielle Wirkung von Teebaumöl hilft, deine Kopfhaut sauber zu halten. Die Wirkung von Teebaumöl ist wissenschaftlich erwiesen. Zwei Wochen genügen, um von deinen Kopfläusen befreit zu sein.


Warum solltest du Teebaumöl verwenden

Es gab einige wissenschaftliche Studien, die gezeigt haben, dass der natürliche Pflanzenextrakt von Teebaumöl zahlreiche vorteilhafte Eigenschaften besitzt. Teebaumöl wird aus der australischen Melaleuca alternifolia Pflanze durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Das ätherische Öl wird seit Jahrhunderten wegen seiner antiseptischen Wirkung verwendet und wird bei verschiedenen Hautproblemen empfohlen. Teebaumöl ist der aktive Bestandteil in vielen Kosmetik- und Hautpflegeprodukten, die heutzutage auf kommerziellen Märkten zu finden sind. Viele Menschen bevorzugen Teebaumöl als natürliche Alternative zu den aggressiven Chemikalien, die in Arzneimitteln und anderen Hautpflegeprodukten vorkommen.

Ein Beispiel dafür ist unser Teebaumöl Conditioner, der in Kombination mit einem Nissenkamm äußerst effektiv ist. Das hochwertige Teebaumöl, das wir aus australischem ätherischen Öl herstellen, ist eine klare, nach Kampfer duftende Flüssigkeit. Der Conditioner ist mild und dermatologisch getestet (und damit ideal für empfindliche Kopfhaut) und sicher für Kinder und Erwachsene.

Teebaumöl ist sehr nützlich bei der Behandlung von Reizsymptomen wie Rötungen, Schuppen und wunder Haut. Teebaumöl wird in Australien seit Jahrzehnten als natürliche Medizin verwendet. Erst mit der jüngsten Entwicklung von Antibiotikaresistenz haben Wissenschaftler begonnen, die positiven Eigenschaften von Teebaumöl zur Kenntnis zu nehmen. Es gibt inzwischen Studien, die belegen, dass Teebaumöl Vorteile bietet. Wenn du hierüber mehr lesen möchtest, dann schau hier und hier.



Wie kannst du Kopfläuse loswerden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kopfläuse zu behandeln und loszuwerden. Einige Behandlungsmittel können von Apotheken, dem Einzelhandel oder online gekauft werden und in der Regel musst du keinen Arzt aufsuchen.

Eine Behandlung ist nur erforderlich, wenn ein aktiver Lausbefall diagnostiziert wurde. Also wenn lebendige und bewegliche Kopfläuse oder Eier, die in der Nähe der Kopfhaut befestigt sind und noch Schlüpfen, vorhanden sind. Juckreiz oder der Nachweis eines älteren Befalls sind keine Gründe für eine Behandlung.

Es gibt drei Wege, um Kopfläuse zu behandeln und zu entfernen

  • Insektizide – als Gel, Lotion und Spray. Diese Mittel enthalten entweder Dimethicone- Isopropylmyristat- und Cyclomethicone Lösungen oder Isopropylalkoholaerosol. Gegenwärtig ist jedes dieser Mittel in Drogeriemärkten oder Apotheken erhältlich.
    Diese genannten Mittel wirken, indem sie die Kopfläuse bedecken und ersticken, dies ist eine wirksame Form der Behandlung, da Kopfläuse keine Resistenz gegen diese Methode entwickeln können. Ärzte und Apotheker können dir sowohl rezeptpflichtige, als auch rezeptfreie Mittel empfehlen, je nachdem, welche Mittel bereits versucht wurden. Obwohl medizinische Behandlungen die Kopfläuse abtöten, kann es ein paar Tage dauern, bis der Juckreiz nachlässt.
  • Ein chemisches Insektizid, das in Form einer wässrigen Flüssigkeit vorliegt und Malathion enthält. Chemische Insektizide wirken, indem sie die Kopfläuse mit Chemikalien vergiften. Es gibt jedoch Berichte, dass chemische Insektizide nicht immer wirksam sind.
  • Nasskämmen; Dies ist die bisher wirksamste Behandlung von Kopfläusen. Beginne damit, deine Haare zu waschen und großzügig Conditioner mit Teebaumöl aufzutragen. Kämme anschließend dein nasses Haar mit einem groben Kamm, um das Haar zu entwirren. Sobald dein Haar nicht mehr verknotet ist, solltest du einen feinen Nissenkamm verwenden und ihn durch dein Haar ziehen. Wichtig ist, dass du an den Haarwurzeln beginnst und dabei die Kopfhaut berührst. Untersuche den Kamm jedes Mal auf Läuse. Wenn du Läuse und/oder Nissen entdeckst, kannst du sie aus dem Kamm entfernen, indem du den Kamm spülst.

 

Das Befeuchten der Haare ist wichtig, da es eine lebende Laus bewegungslos machen kann. Außerdem ist es leichter, den Kamm durch dein Haar zu ziehen. Ziel ist es, das Haar abschnittsweise zu bearbeiten und jeden Abschnitt zweimal zu kämmen. Damit stellst du sicher, dass keine Stelle übersehen wurde und keine weiteren Läuse gefunden werden. Das Nasskämmen solltest du alle paar Tage für mindestens zwei Wochen wiederholen, um nach lebenden Kopfläusen zu suchen und den Kopf vollständig von dem Befall zu befreien.

Wenn die Kopfhaut irritiert ist und juckt, kannst du unsere Kombination aus Teebaumöl Conditioner und Shampoo verwenden. Das Teebaumöl hilft, die Kopfhaut nach der Reizung und dem Juckreiz durch die Kopfläuse zu beruhigen. Im folgenden Abschnitt findest du weitere Informationen darüber, wie Teebaumöl bei der Behandlung von Kopflausbefall nützlich sein kann.

Wenn die Läuse nach diesen Behandlungen nicht verschwunden sind, kann es sein, dass die Behandlungsanweisungen nicht korrekt befolgt wurden, oder dass ein neuer Befall sofort nach der ersten Behandlung erfolgt ist. Falls du chemischen Insektiziden zur Behandlung verwendet hast, kann es sein, dass die Läuse resistent geworden sind. Eine weitere Möglichkeit kann sein, dass die ursprüngliche Diagnose eines Kopfläusebefalls falsch war und dass Juckreiz, Reizung oder weiße Flecken, die auf der Kopfhaut sichtbar sind, eine andere Ursache haben.


Wirkung von Teebaumöl auf Kopfläuse

Das übermäßige Kratzen bei Kopfläusen kann die Kopfhaut schädigen und weitere Reizungen verursachen. Manche Menschen können die Erfahrung gemacht haben, dass das übermäßige Kratzen zu bakteriellen Infektionen führt, die rote und wunde Haut verursachen können.

Shampoos und Conditioner mit Teebaumöl können bei der Beruhigung der Kopfhaut hilfreich sein. Symptome von Reizungen wie Trockenheit, schuppige Haut, Rötungen und Juckreiz können erheblich reduziert werden, wenn Teebaumöl in regelmäßigen Abständen angewendet wird.

Es ist bekannt, dass sich Läuse schnell vermehren. Deshalb ist es schwierig, alle mit einer einzigen Behandlung loszuwerden. Darauf basierend empfehlen wir unsere Kopfhautkur.

Eine wirksame, nährende Behandlung für trockene, gereizte, von Schuppen betroffene Kopfhaut. Bei Verwendung eines Nissenkamms sorgt das antiseptische Teebaumöl mit zweifach wirkenden Wirkstoffen dafür, dass lausanfällige Kopfhaut sauber und geschützt ist.

Da übermäßiges Kratzen die Haut schädigen kann, können Bakterien das betroffene Gebiet besiedeln und zu bakteriellen Infektionen führen. Einige Menschen sind der Meinung, dass die Verwendung von Teebaumöl, entweder verdünnt in Trägerölen oder in ihrem üblichen Shampoo und Conditioner dabei hilft, kleinere Infektionen und Irritationen schneller zu beseitigen.


Wie kannst du Kopfläusen vorbeugen

Die folgenden Punkte werden empfohlen, um Kopfläuse zu vermeiden;

  • Mache es dir zur Gewohnheit, alle paar Wochen nach dem waschen der Haare, das nasse Haar zu kämmen. Achte darauf, einen feinen Nissenkamm zu verwenden, damit mögliche Nissen oder Läuse darin gefangen werden. Jede lebende und sich bewegende Laus ist ein eindeutiger Indikator für einen Befall mit Kopfläusen und sollte idealerweise sofort behandelt werden. So kannst du Reizungen im Zusammenhang mit dem Kopflausbefall, sowie Schäden an der Kopfhaut, die durch übermäßiges Kratzen verursacht werden, vermeiden.
  • Kontrolliere die ganze Familie regelmäßig auf Lausbefall. Je früher der Befall behandelt wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Kopfläuse ausbreiten.
  • Benachrichtige die Schule, wenn dein Kind Kopfläuse hat. Dies soll es der Schule ermöglichen, eine Benachrichtigung an andere Eltern und Mitarbeiter zu schicken. So können auch andere Kinder entsprechend untersucht und behandelt werden. Es ist nicht nötig, dein Kind vom Schulbesuch abzuhalten, solange du die Nasskämm- und Behandlungsanweisungen richtig und regelmäßig befolgst.
  • Binde das Haar hoch, zu einem Pferdeschwanz oder Zopf. Dies kann helfen, die Läuse davon abzuhalten, von Kopf bis Kopf zu kriechen.
  • Verwende ein Teebaumöl Shampoo, oder füge ein paar Tropfen Teebaumöl zu deinem normalen Shampoo hinzu, um dein Haar und die Kopfhaut zu pflegen. Eine gesunde Kopfhaut und gut genährtes Haar können beim Schutz der Kopfhaut vor Kopfläusen helfen, und Irritationen werden schneller gelindert und die allgemeine Gesundheit deines Haares verbessern.

Es gibt einige einfache Möglichkeiten, wie du den erneuten Befall von Kopfläusen verhindern und vorhandene Kopfläuse und Eier von Zuhause beseitigen kannst.

  • Wasche Bettwäsche und Kleidungsstücke, die vor kurzem von Hausbewohnern mit Kopfläusen benutzt oder getragen wurden. Wichtig ist, dass du bei hoher Temperatur wäschst (ca. 50 ° C). Lege die Wäsche dann vorzugsweise für etwa 20 Minuten in den Trockner.
  • Solltest du Textilien, beispielsweise Plüschtiere, besitzen, die nicht gewaschen werden können, reinige sie oder verpacke sie für mindestens drei Tage in luftdichten Beuteln.
  • Sauge deine Teppiche und Polstermöbel sowohl im Haus als auch im Auto ab.
  • Weiche alle deine Haarprodukte wie Kämme, Bürsten und Haarschmuck in einem medizinischen Shampoo für eine Stunde ein. Alternativ kannst du sie in sehr heißem Wasser waschen.

 

Lesen Sie hier mehr über Läuse Shampoo



Häufig gestellte Fragen über Kopfläuse


Wie sehen Kopfläuse aus?

Läuse sind kleine graue oder weiß-braune Insekten. Sie sind klein und etwa so groß, wie ein Sesamkorn.


Wie bekomme ich Kopfläuse?

Läuse werden übertragen, wenn du Kopf an Kopf-Kontakt mit jemandem hast, der bereits einen Kopflausbefall hat. Sie können auch weitergegeben werden, wenn du indirekten Kontakt über geteilte Kämme und Bürsten, Kopfbedeckungen oder Bettwäsche hast.


Wie suche ich nach Kopfläusen?

Die verlässlichste, einfachste und kostengünstigste Methode, um nach Kopfläusen zu suchen besteht darin, mit einem feinen Nissenkamm durch das nasse Haar zu gehen. Anschließend kannst du auf dem Kamm nach lebenden Läusen oder Nissen suchen.


Wie kann ich Läuse verhindern?

Indem du Haarpflegeprodukte verwendest, die Teebaumöl enthalten kannst du einem Lausbefall entgegenwirken. Weiterhin solltest du engen Kontakt mit jemandem vermeiden, der Kopfläuse hat. Dies heißt auch, keine persönlichen Gegenstände wie das Bettzeug zu teilen.


Wie sehen Läuseeier aus?

Läuse Eier, auch Nissen genannt, ähneln kleinen weißen Flecken. Manchmal können Nissen für Schuppen gehalten werden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Eier fest am Haar in der Nähe der Kopfhaut kleben, während die Schuppen aus den Haaren geschüttelt werden können.


Wie weit können Läuse springen?

Läuse können nicht springen oder fliegen, sie kriechen von Kopf zu Kopf. Dabei benutzen sie ihre Krallen, um die Haare greifen zu können.


Woher kommen Läuse?

Läuse schlüpfen aus Eiern. Die Eier brauchen sieben bis zehn Tage zum Schlüpfen. Läuse können nicht fliegen oder springen. Sie brauchen direkten Kontakt um von Kopf zu Kopf zu kriechen.


Wie lange können Läuse leben?

Auf einer menschlichen Kopfhaut kann eine Kopflaus etwa dreißig Tage lang überleben. Sie können jedoch nicht länger als einen Tag überleben, wenn sie sich nicht auf einem menschlichen Wirt befinden.


Welche Farbe haben Kopfläuse?

Läuse können weiß, grau oder braun sein.