Rötungen nach der intimrasur

Rasur der Bikinizone – so vermeiden Sie Pickelchen

Viele Menschen rasieren sich die Haare der sogenannten Bikinizone, also die Haare, die am Rand des Bikinihöschens hervorlugen. Doch die Rasur in diesem Bereich kann eingewachsenes Haar, gereizte Haut und rote Pickelchen verursachen. Dieser Leitfaden hilft Ihnen dabei, die besten Bedingungen für Ihre Haut nach dem Rasieren der Bikinizone zu schaffen.

Die roten Pickelchen, die häufig bei der Intimrasur auftreten, werden durch Bakterien in den Poren und Haarfollikeln der Haut verursacht. Diese Symptome sind auch unter der Bezeichnung Rasurbrand bekannt.

So vermeiden Sie Pickelchen

Die roten Rasierpickelchen können überall auf der Haut auftreten, wo Sie sich rasieren oder Haare entfernen. Aber es ist besonders im Intimbereich ein häufiges Problem, da die Haut hier einerseits besonders empfindlich ist und andererseits in stärkerem Maß Bakterien ausgesetzt ist. Wenn Sie nach der Rasur mit Pickelchen zu kämpfen haben, sollten Sie etwas unternehmen, damit sich der Zustand nicht verschlechtert.

» Hier finden Sie die genannten Produkte


Reinigen Sie die Haut von Bakterien

Der erste Schritt bei einer Intimrasur besteht darin, dass Sie Ihre Haut gründlich von Bakterien reinigen, damit diese beim Rasieren nicht in die offenen Haarfollikel gelangen. Gehen Sie deshalb unter eine heiße Dusche und waschen Sie sich gründlich im Intimbereich, beispielsweise mit Intim Wash von Australian Bodycare. Unter der Dusche wird Ihre Haut nicht nur mit Seife von Bakterien befreit. Sie macht auch Haare und Haut geschmeidig und erleichtert so die Rasur.

Wenn Ihr Haar im Intimbereich lang ist, sollten Sie die längsten Haare vor der Rasur mit einem Trimmer oder einer normalen Schere kürzen. Dies erleichtert die Rasur, weil Sie vermeiden, dass lange Haare in der Rasierklinge stecken bleiben.



Gute Beleuchtung und scharfe Klingen

Wenn Sie mit der eigentlichen Rasur beginnen, ist es wichtig, dass Sie gutes Licht haben, damit Sie sehen können, was Sie tun, und sich nicht schneiden. Stellen Sie sicher, dass Sie sich mit einer scharfen Klinge rasieren. Die Verwendung eines stumpfen Rasierers kann zu Kratzern und Reizungen der Haut führen.

Der peinliche und unangenehme Bauchschmerz kann normale Alltagsaufgaben schmerzhaft machen. Laufen, Radfahren oder andere Formen des Trainings können mit vielen Schmerzen verbunden sein, da die Bewegung das Gefühl von „Sandpapier“ in der Vagina verstärkt. Es bedeutet auch, dass Sex sehr schmerzhaft wird und von großem Unbehagen begleitet wird.


Ein gutes Rasiergel

Tragen Sie vor dem Rasieren ein Gel oder einen Schaum auf. Verwenden Sie beispielsweise Intim Shave, ein transparentes Rasiergel, mit dem Sie die volle Kontrolle über Ihre Intimrasur behalten.

Sie müssen das Gel in einer dünnen Schicht auf dem Intimbereich aufbringen, den Sie rasieren möchten, und es für etwa eine Minute in die Haut eindringen und einwirken lassen. Das Intimgel erleichtert das Gleiten des Rasierers auf der Haut und sorgt für eine angenehme und gründliche Rasur.



Die richtige Richtung

Rasieren Sie Ihren Intimbereich immer in die Wuchsrichtung des Haares. Denn obwohl das Rasiergel eine Schutzschicht auf Ihre Haut aufträgt, reibt ein Rasierer entgegen der Wuchsrichtung an der Haut und hat eine extrem aggressive Wirkung auf die Haut. Am schonendsten behandeln Sie Ihre Haut, wenn Sie sich in die Richtung rasieren, in die das Haar wächst. Während der Rasur sollten Sie die Haut in dem Bereich ganz leicht straffen.

Nachdem Sie alle Haare entfernt und ein glattes Ergebnis erzielt haben, spülen Sie Ihre Haut gründlich ab, um Haare und Produktreste zu entfernen. Wenn Sie beim ersten Durchgang nicht alle Haare erwischt haben, können Sie eine neue Schicht Gel auftragen und einen zweiten Durchgang mit dem Rasierer starten.


Kühlt und beruhigt die Haut

Als Abschluss der Intimrasur sollten Sie Ihrer Haut die notwendige Pflege schenken. Verwenden Sie daher ein Produkt wie Intim Balm von Australian Bodycare, um Ihre Haut nach der Rasur optimal zu behandeln. Der Balsam beruhigt und kühlt die Haut und versorgt die trockene rasierte Haut mit viel Feuchtigkeit.

Wie Intim Wash und Intim Shave enthält Intim Balm Teebaumöl, das am besten für seine wirksamen Eigenschaften im Kampf gegen Bakterien bekannt ist. Und deshalb eignen sich diese Produkte besonders für eine perfekte Intimrasur ohne Pickelchen, eingewachsene Haare und lästigen Juckreiz.



Luft an die Haut

Nach der Rasur im empfindlichen Intimbereich kann Ihre Haut leicht gereizt sein. Vermeiden Sie daher enge Hosen, Höschen und Boxershorts unmittelbar nach der Rasur. Die Haut braucht Luft und Ruhe – und das geben Sie Ihr am besten mit lockeren Stoffen.

Die Intimprodukte von Australian Bodycare sind pH-ausgewogen für den Intimgebrauch und dermatologisch getestet. Die Produkte sind hautfreundlich und auch für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet.


Haarentfernung mit Creme

Die Haarentfernung mit Enthaarungscreme ist eine kostengünstige und einfache Möglichkeit, eine haarlose Bikinizone zu erhalten. Ein zusätzlicher Vorteil von Enthaarungscremes im Vergleich zur Rasur besteht darin, dass keine Gefahr besteht, dass Sie sich schneiden. Allerdings weisen viele Haarentfernungscremes einen unangenehm chemischen Geruch auf und sie können die Haut leicht reizen. Darüber hinaus werden mit einigen günstigeren Produkten nicht alle Haare entfernt, sodass das Endergebnis nicht zufriedenstellend ist.


Waxing ist wirksam

Waxing ist ein effektiver Weg, um eine schöne Bikinizone zu erhalten. Wenn Sie diese Behandlung in den eigenen vier Wänden durchführen, ist sie auch relativ kostengünstig. Die erste Wachsbehandlung sollten Sie allerdings in einem professionellen Studio durchführen lassen.  Dann haben Sie bessere Voraussetzungen, die Behandlung an sich selbst durchzuführen.
Die Behandlung ist allerdings nicht schmerzfrei und es können rote Pickelchen auftreten, die jedoch schnell wieder verschwinden. Auch hier empfiehlt sich die Verwendung von Intim Balm von Australian Bodycare, der die Haut nach einer Wachsbehandlung beruhigt und kühlt.


Die brasilianische Methode

Mit einer brasilianischen Wachsbehandlung – dem Brazilian Waxing – werden alle Haare in dem Bereich entfernt und Sie erhalten die ultimative Bikinizone, die lange haarfrei bleibt. Brazilian Waxing sollte für optimale Ergebnisse von einer ausgebildeten Fachkraft durchgeführt werden. Brazilian Waxing befindet sich in den meisten Kosmetikstudios im hohen Preissegment.

Darüber hinaus ist es oft mindestens so schmerzhaft wie andere Wachsbehandlungen. Nicht zuletzt ist es nicht jedermanns Sache, eine fremde Person die intimsten Körperteile berühren zu lassen.


Laser gegen Haare

Zur dauerhaften Haarentfernung in der Bikinizone kann auch eine Laserbehandlung eingesetzt werden. Die Behandlung ist teuer und erfordert die Durchführung mehrerer Behandlungen. Darüber hinaus kann die Behandlung schmerzhaft sein und es besteht die Gefahr von Narben.