Teebaumöl - ein wirksames Naturprodukt gegen Hautprobleme

Teebaumöl – ein wirksames Naturprodukt gegen Hautprobleme

Das ursprüngliche Teebaumöl ist ein reines Naturprodukt, das in Australien seit Jahrhunderten kultiviert und verwendet wird. Das Besondere an Teebaumöl ist, dass es Bakterien entgegenwirkt und sehr effektiv bei vielen verschiedenen Hautproblemen wirkt.

Teebaumöl kann von jedem benutzt werden

Die australischen Aborigines, die einheimische Bevölkerung in Australien, kennen die bakterienhemmenden Eigenschaften von Teebaumöl seit Jahrhunderten (oder vielleicht sogar seit Jahrtausenden). Und genau so lange haben sie die Blätter von Teebaumöl verwendet, um viele verschiedene Hautzustände zu behandeln. Das erfuhr der Rest der australischen Bevölkerung in den 1920er Jahren, [1] [2] [3] [4] als die antiseptische Wirkung von Teebaumöl erstmals wissenschaftlich beschrieben wurde. Später verbreiteten sich die positiven Eigenschaften des Öls in dem Rest der Welt, heute wird es von Menschen auf der ganzen Welt verwendet.

1

Die australischen Aborigines nannten die Gegend mit Teebäumen „Healing Ground“ – Lese die Geschichte hier

Teebaumöl erwies sich als das effektivste natürliche Öl zur Desinfektion im Vergleich zu Phenol. Phenol war das am häufigsten verwendete Desinfektionsmittel in Krankenhäusern in den 1920er Jahren.

In den 1940er Jahren wurde das Teebaumöl durch Medizin verdrängt. Die Verbreitung von MRSA in den 80er Jahren verursachte jedoch erneut Interesse am Teebaumöl. In den späten 1980er Jahren veröffentlichten australische Teebaumzüchter eine Reihe von Berichten über die Wirksamkeit und Sicherheit des Teebaumöls.

Und in den 90er Jahren hat das australische Landwirtschaftsministerium ein umfangreiches Studienprogramm durchgeführt, um sicherzustellen, dass die australische Teebaumölindustrie das wachsende Interesse an antiseptischem Öl erfüllen kann.

Teebaumöl ist ein reines Naturprodukt, das aus einer Kombination von 150 verschiedenen Inhaltsstoffen besteht. Zusammen ergibt es die einzigartige antiseptische (bakterienhemmende) und hautfreundliche Wirkung.

Das originale Teebaumöl, das von dem Baum Melaleuca Alternifolia stammt, ist hautfreundlich und reizt die Haut nicht. Es kann daher von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen aller Altersgruppen verwendet werden. Viele Menschen haben das Öl bei einer Vielzahl von Hautproblemen wie Pilzen [5], Schuppen [6], Blasen [7], unreiner Haut, Pickel [8] und Lippenbläschen [1] eingesetzt. Darüber hinaus wird Teebaumöl für Läuse [9], Mückensticke [10] und vieles mehr verwendet.

Teebaumöl ist ein erstklassiges Erste-Hilfe-Mittel für den Medizinschrank, da das Öl für eine Vielzahl von Problemen und Hautirritationen verwendet werden kann. Es ist jedoch wichtig, dass es ausschließlich für den externen Gebrauch auf der Haut verwendet wird, für die es bestimmt ist und nicht konsumiert wird. Du kannst Teebaumöl bei deinem Hautproblem verwenden. Im besten Fall funktioniert es – im schlimmsten Fall wird nichts passieren.


Probiere Teebaumöl aus

Teebaumöl kann überall am Körper verwendet werden. Es ist ein Allheilmittel, das auf Gesicht, Körper, Kopfhaut und Haaren angewendet werden kann. Teebaumöl sollte jedoch immer gemäß den Anweisungen verwendet werden, welche du zusammen mit den Ölen geliefert bekommst. Du solltest nur Öle verwenden, die für kosmetische Zwecke zugelassen und gemäß Packungsbeilage verdünnt sind.


Sicherheit

100% Teebaumöl darf nicht unverdünnt auf der Haut angewendet werden. Lese immer die Packungsbeilage und verwende das Produkt gemäß den Anweisungen in dieser Packungsbeilage. Sei vorsichtig bei der Verwendung von ätherischen Ölen, die nicht mit einer Broschüre verkauft werden.

Teste immer zuerst an einem kleinen Bereich, wie du das Öl verträgst


Teebaumöl gegen Pickel und unreine Haut

Pickel und Akne [11] sind für viele Menschen ein großes Problem. Junge Menschen in der Pubertät sind oft besonders hart getroffen, aber für manche Menschen verschwindet das Problem der Pickel, Mitesser und Akne leider nicht mit den Jahren. Die meisten sind bereit, alles zu versuchen, um die Pickel loszuwerden.

Bevor du viele verschiedene Dinge ausprobierst und mehr oder weniger Geld dafür ausgibst, lohnt es sich zu untersuchen, was tatsächlich eine Wirkung hat.

Wenn du eine unreine Haut hast, ist es wichtig, deine Haut morgens und abends zu reinigen und zu waschen, um Bakterien zu entfernen. Es ist jedoch wichtig, nicht zu viel zu waschen, da du die Haut austrocknen kannst.

Die Haut sollte genug Feuchtigkeit bekommen um geschützt zu sein. Teebaumöl ist bekannt für seine wohltuende Wirkung gegen Pickel und unreine Haut aufgrund der bakterienhemmenden Wirkung. Pickel entstehen nur durch bakterielle Entwicklung in einer verstopften

SIEHE AUCH: Teebaumöl gegen Pickel

Probleme mit Mitessern? Video: Teebaumöl gegen Mitesser



Du kannst verschiedene Produkte mit Teebaumöl bekommen, welche genau die richtige Menge an Teebaumöl enthalten, um deinen Pickel den Kampf anzusagen und sie effektiv bekämpfen: Seife gegen Pickel, Gesichtswasser gegen Pickel und Geschichtscreme gegen Pickel mit Teebaumöl.


Teebaumöl und Pilzinfektionen

Pilzkrankheiten sind sehr nervig. Die Symptome umfassen Juckreiz und Hautreizungen. Teebaumöl ist hautfreundlich und wirkt bekanntlich juckreizstillend.

Viele Menschen leiden unter Nagelpilz [12] und Fußpilz [13]. Es sind lästige Hautkrankheiten, die ansteckend sind und die extrem schwer zu bewältigen sind. Symptome sind starker Juckreiz, Hautreizungen und lose Haut zwischen den Zehen.

Australian Bodycare Body Wash und Body Cream enthalten antibakterielles Teebaumöl und sie sind gut geeignet, um die Haut sauber und in einem guten Zustand zu halten. Die Produkte wirken kühlend und wohltuend, außerdem können sie bei loser Haut und Juckreiz helfen.


Teebaumöl gegen Schuppen

Schuppen auf der Kopfhaut sind in den meisten Fällen auf eine Hefe namens Pityrosporum Ovale zurückzuführen. Schuppen entstehen durch abgestorbene Hautzellen von der Kopfhaut. Sie sind harmlos, jedoch empfinden viele Menschen, dass Schuppen sehr nervig sind. Die weißen Flocken sind auf der Kleidung zu sehen, und oftmals juckt die Kopfhaut.

Die beste Behandlung bei Schuppen ist, deine Haare mit einem Teebaumöl Shampoo zu waschen, da es die Hefe und somit die Schuppen bekämpft. Teebaumöl enthält Inhaltsstoffe, die Bakterien und Juckreiz entgegenwirken, und daher ist ein Anti-Schuppen-Shampoo oder ein Shampoo mit Teebaumöl ein wirksames Mittel gegen Schuppen [14].

Video: So wirst du deine Schuppen los



Unsere Haarserie mit Teebaumöl gegen Schuppen besteht aus einem Shampoo, Conditioner und einer Kopfhautkur – die Produkte sind speziell für gereizte Kopfhaut und Schuppen entwickelt. Die Produkte enthalten Teebaumöl, welches antibakteriell, juckreizstillend und gleichzeitig als hautfreundlich gilt.

Schuppen treten zum ersten Mal in der Pubertät auf. Die Überproduktion von Hormonen führt oft zu fettigem Haar. Wenn das Haar fettet, ist der erste Gedanke oft, es noch öfter zu waschen – und vielleicht mit einem Shampoo, das wirklich hart gegen fettige Haare ist.

Wenn du ein Shampoo wählst, dann solltest du nicht nach dem Zustand der Haare wählen, sondern tatsächlich auf den Zustand deiner Kopfhaut achten. Viele wissen das nicht, sie trocknen ihre Kopfhaut immer mehr aus, weil die Haare fettig aussehen. Man kann gleichzeitig eine trockene Kopfhaut und fettige Haare haben. Bei der Wahl des Shampoos solltest du immer deine Kopfhaut berücksichtigen – du kannst deine Haare auch mit anderen Mitteln behandeln.


Teebaumöl und Lippenherpes

Lippenherpes sind ein lästiges und leider immer wiederkehrendes Problem für viele Menschen. Lippenherpes werden durch den Herpesvirus HSV-1 verursacht, und sobald du das Virus in deinem Körper hast, wirst du es nie wieder loswerden. Es ist jedoch sehr individuell, wie oft ein Virusausbruch in Form von Lippenherpes auftritt.

Die sichtbaren Anzeichen von Lippenherpes sind kleine mit Flüssigkeit gefüllte Blasen auf den Lippen und um den Mund herum. Die Blasen schmerzen, sind wund und sie sind sehr unangenehm.

Wenn ein Herpesbläschen auf dem Weg ist, ist es eine Frage der Behandlung. Australian Bodycare Bodycream und Spot Stick enthalten pflegende und reparierende Inhaltsstoffe, die für die empfindlichen und gereizten Bereiche des Mundes geeignet sind.


Teebaumöl und Sonnenbrand

Das wichtigste Mittel gegen Sonnenbrand ist natürlich, dass die Haut nicht kaputt geht und sich schält. Es ist daher wichtig, einen guten Sonnenschutz zu verwenden und zu vermeiden, zu lange in der Sonne zu bleiben.

Wenn die Verletzung jedoch aufgetreten ist, ist es eine gute Idee, die Haut gut zu pflegen und zu behandeln, zum Beispiel durch Zugabe von viel Feuchtigkeit. Es ist sowohl gut für die Haut als auch für den Schmerz.

Unsere Body Lotion ist eine wirksame Feuchtigkeitscreme, welche antibakterielles Teebaumöl enthält. Unsere Bodylotion ist für die Sonnenverbrannte Haut sehr geeignet.

SIEHE MEHR: PRODUKTE, DIE TEEBAUMÖL ENTHALTEN


Ein Allheilmittel mit vielen Eigenschaften

Teebaumöl ist ein Allheilmittel, das effektiv gegen eine Vielzahl von Hautproblemen und -störungen wirkt.

Insgesamt 150 Inhaltsstoffe

Das Besondere an Teebaumöl ist der hohe Gehalt und die optimale Kombination verschiedener Inhaltsstoffe. Tatsächlich enthält ein Original Teebaumöl insgesamt 150 Inhaltsstoffe, die zusammen gegen Bakterien wirken und eine Vielzahl von Hautproblemen lösen.

Von den 150 organischen Komponenten sind acht besonders wichtig. Die acht Komponenten sorgen dafür, dass das Öl von höchster Qualität ist. Und von den acht Komponenten spielen vor allem Cineol und Terpineol die entscheidende Rolle. Cineol ist eine Substanz, die durch die Nase oder die Lunge in unseren Körper aufgenommen wird, wenn das ätherische Öl inhaliert wird.

Terpineol ist die wirksame und aktive bakterienhemmende Zutat in Teebaumöl. Die australische Qualitätsanforderung für echtes Teebaumöl ist, dass das Öl mehr als 30% Terpineol und weniger als 15% Cineol enthält. Typischerweise liegt der Gehalt an Terpineol über 40% [15].

Nachgewiesene Wirkung

Im Laufe der Jahre wurde viel über Teebaumöl und seine Auswirkungen erforscht. Mehr als 700 wissenschaftliche Artikel wurden über Teebaumöl geschrieben, und jedes Jahr gibt es 50-60 neue Artikel.

Es ist bekannt, dass Teebaumöl bakterienhemmend wirk. Darüber hinaus hilft es effektiv die normale bakterielle Flora der Haut wiederherzustellen. Bei hohen Konzentrationen von 0,25% bis 8% tötet das Öl Bakterien auf der Haut. Schon bei niedrigen Konzentrationen unter 0,1% verhindert es effektiv das Anhaften von Pilzen wie Candia albicans an der Haut [16]. Es ist ein sehr häufiger Hefepilz, der auf der Haut und in den Schleimhäuten von Mund, Scheide, Harnröhre und Darm gefunden wird.

Es gibt einen Unterschied in der Qualität von verschiedenen Teebaumölen

Als gewöhnlicher Verbraucher kann es schwierig sein, zwischen den vielen verschiedenen Arten von Teebaumöl zu unterscheiden. Es besteht jedoch ein großer Unterschied zwischen der Qualität und der Wirkung von verschiedenen Ölen.

Das ursprüngliche Teebaumöl stammt von dem Baum Melaleuca Alternifolia, der nur in Australien wächst und daher ein 100% natürliches Produkt ist. Es ist nur Öl von den Melaleuca Alternifolia-Bäumen, die das einzigartige Teebaumöl ergeben, das heilend, hautfreundlich und bakterienhemmend wirkt.

Nur dieses Öl hat die richtige Kombination aus den 150 Zutaten. Öl von anderen Melaleuca-Bäumen hat nicht die gleichen Eigenschaften.


Das Original Teebaumöl wird in Australien hergestellt

Teebaumöl ist ein 100% natürliches, ätherisches Öl. Das heißt, es ist ein hochkonzentriertes Öl. Das Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern des australischen Teebaums, Melaleuca Alternifolia, gewonnen. Die Blätter und Triebe enthalten etwa 1,8% ätherisches Öl, welches dafür bekannt, dass es gegen eine Vielzahl von Hautproblemen wirkt.

Das Öl muss richtig wachsen

Das originale Teebaumöl kommt ausschließlich von der Baumart Melaleuca Alternifolia. Es ist der einzige Baum, der die richtige Kombination der Inhaltsstoffe liefert, welche bakterienhemmend wirkt.

Die Blätter des Baumes können geerntet werden, wenn der Baum etwa 18 Monate alt und 1,8 Meter hoch ist. Nach dem Herbst wächst der Baum weiter und nach 12-24 Monaten kann er wieder geerntet werden.

Unmittelbar nach der Ernte müssen die Blätter unter hohem Dampfdruck destilliert werden, wobei Wasserdampf durch die Blätter geblasen wird. Es ist sehr wichtig, alle aktiven Substanzen zu bekommen. Wenn der Dampf zu Wasser wird, schwimmt das Öl oben, das Öl kann entnommen und analysiert werden kann, während das Wasser recycelt werden kann.

Wenn die Qualität der nach diesem Prozess verbleibenden Blätter gut ist, können sie als Partikel für Kosmetika verwendet werden, anstelle von Mikroplastik. Alternativ können die Blätter zur Bodenverbesserung verwendet werden.

Um einen guten Wein zu bekommen, müssen die Reben die optimalen Wachstumsbedingungen haben. Dies ist auch bei den Teebaumbäumen der Fall. Wenn die Bäume nicht gut sind, ist das Öl nicht gut.

Die besten Teebaumbäume wachsen in Australien

Da das australische Teebaumöl weltweit bekannt und beliebt ist, haben Menschen in vielen anderen Ländern versucht, Teebaumbäume zu pflanzen und Teebaumöl zu extrahieren. Aber es war nie möglich, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Entweder sind die Bäume gestorben oder die Ölqualität war nicht besonders gut.

Das beste Teebaumöl höchster Qualität stammt aus einem sehr begrenzten Gebiet in New South Wales, Australien. In der Nähe von Lismore gibt es einen tief liegenden, moosbewachsenen Regenwald, der beste Wachstumsbedingungen und damit das beste Teebaumöl bietet.

SIEHE MEHR: Australisches Teebaumöl für Geist und Körper !

FAQ über Teebaumöl


Wofür kann man Teebaumöl verwenden?

Teebaumöl ist ein natürliches Produkt, das bei der Behandlung vieler verschiedener Hautprobleme sehr wirksam ist, da Teebaumöl bakterienhemmend wirkt. Es ist zur äußerlichen Anwendung auf der Haut bestimmt.


Was ist Teebaumöl?

Teebaumöl ist ein natürliches Produkt, das von dem australischen Teebaum Melaleuca Alternifolia extrahiert wird. Es ist ein reines Naturprodukt, das sehr effektiv bei der Behandlung vieler verschiedener Hautprobleme ist. Teebaumöl wirkt bekanntlich bakterienhemmend.


Was macht Teebaumöl?

Teebaumöl wirkt bakterienhemmend und wirkt gleichzeitig schonend und heilend für die Haut. Daher ist es ein wirksames Heilmittel für eine Vielzahl von Hautproblemen wie Pickel, Schuppen und gereizte Haut.


Wo kann man Teebaumöl kaufen?

Teebaumöl kann in Apotheken und in verschiedenen Reformhäusern gekauft werden. Es ist jedoch wichtig sicherzustellen, dass du das richtige Teebaumöl in einer guten Qualität und nicht in einer billigeren Nachahmung kaufst. Billige Produkte haben oftmals nicht die gleiche Wirkung.

Siehe auch: Wo kann ich Teebaumöl kaufen?


Wie benutzt man Teebaumöl?

Teebaumöl ist zur äußerlichen Anwendung auf der Haut bestimmt. Du kannst es in reiner Form kaufen oder es vorgemischt in verschiedenen Produkten wie Shampoo, Conditioner, Gesichtswasser, Duschgel und verschiedene Gesichts- und Körpercremes finden.


Ist Teebaumöl gefährlich?

Teebaumöl ist ein reines Naturprodukt, das zur äußerlichen Anwendung bestimmt ist und nicht verzehrt werden sollte. Verwende niemals 100% reines Teebaumöl unverdünnt auf der Haut und befolge immer die Anweisungen auf der Packungsbeilage.

Teebaumöl von Australian Bodycare wurde in der Europäischen Kosmetikdatenbank CPNP bewertet und etabliert. Die „sichere Verwendung“ ist in Verpackung und Packungsbeilage angegeben.

Viele andere ätherische Öle werden ohne Anweisungen zur sicheren Verwendung verkauft und werden als Aromatherapie oder Chemikalien verkauft.


Gibt es Allergene in Teebaumöl?

Teebaumöl enthält natürliche Limonen, Geraniol und Linalool. Der Gesamtgehalt an Allergenen beträgt ca. 1% in reinem 100% Öl. In einem Zitronenöl liegt der Gehalt an Allergenen über 70% und in Lavendelöl ist der Inhalt ca. 40%. Siehe die Tabelle unten

Die Produkte von Australian Bodycare enthalten eine angemessene Menge an Teebaumöl. Die Menge wird auf das Produkt und anliegen angepasst. Zum Beispiel enthält eine Körperlotion 1% Teebaumöl, so dass der Gesamtallergengehalt 0,01% beträgt.

Die Grafik zeigt den Gehalt an Allergenen in einem 100% reinen Teebaumöl, einem Zitronenöl und einem Lavendelöl.

Wie man an der Tabelle erkennen kann, enthält Zitronenöl Ca. 72 Mal so viele Allergene wie Teebaumöl. Lavendelöl enthält etwas 40 Mal so viele Allergene wie 100% reines Teebaumöl.


Ist Teebaumöl allergiefördernd?

Wenn du ein neues Heilmittel auf deiner Haut verwenden willst, solltest du es immer zuerst an einem kleinen Bereich ausprobieren, um zu sehen, ob es eine allergische Reaktion gibt, besonders wenn du sehr anfällig und allergisch bist. Aber im Allgemeinen ist Teebaumöl nicht allergiefördernd.

Die Produkte von Australian Bodycare sind dermatologisch getestet und somit hautfreundlich – auch für empfindliche Haut.


Quellen

Penfold AR, Grant R.; The germicidal values of the principal commercial Eucalyptus oils and their pure constituents, with observations on the value of concentrated disinfectants (Part I); Journal and Proceedings of the Royal Society of New South Wales; 1923.

1. Penfold AR, Grant R.; The germicidal values of the principal commercial Eucalyptus oils and their pure constituents, with observations on the value of concentrated disinfectants (Part I); Journal and Proceedings of the Royal Society of New South Wales; 1923.

2. Penfold AR, Grant R.; The germicidal values of the pure constituents of Australian essential oils, together with those for some essential oil isolates and synthetics (Part II).; Journal and Proceedings of the Royal Society of New South Wales; 1924

3. Penfold AR, Grant R.; The germicidal values of the pure constituents of Australian essential oils, together with those for some essential oil isolates and synthetics (Part III).; Journal and Proceedings of the Royal Society of New South Wales; 1925

4. Penfold AR, Grant R.; The germicidal values of some Australian essential oils and their pure constituents, together with those for some essential oil components, and synthetic substances (Part IV).; Journal and Proceedings of the Royal Society of New South Wales; 1926